Zwangsverrentung

von
Christine

hallo zusammen,

mein Vater ist jetzt 64 jahre alt und mit 52 jahren in Frührente gegangen. Diese Frührente wurde ihm damals nicht zur Wahl gestellt,es waren damals betriebliche Gründe !! Die sog. Zwangsverrentung ! Mein Vater bekam/bekommt zwei Renten. Die erste berechnete sich aus einem 1.000 DM verminderten Nettolohn zzgl. einer Aufstockung. Seine 2.Rente, die ges. Altersrente, berechnet sich nun von dem verringertem Nettogehalt, nicht an seinem tatsächlichen Nettolohn!Es gab vor ein paar Wochen einen Artikel, dass dies nicht rechtens ist. Hier meine Frage: Sind diese Abzüge rechtens ? Gibt es hierzu Informationen, ein Rechtsurteil und wie müssen wir uns verhalten? Vielen Dank

von
Knut Rassmussen

Handelt es sich eventuell nicht um Rente sondern um betrieblichen Vorruhestand? Da wurde in der Tat ein vereinbartes Nettogehalt gezahlt, welches i.d.R. zwischen 50 und 80 Prozent des letzten Gehaltes lag. Aus diesen verminderten Gehältern wurden natürlich auch nur verminderte Renteneinzahlungen erbracht. Und nein, dazu gibt es in diesem Fall keine aktuellen Urteile.

von
Christine

vielen Dank für die Antwort !
richtig,es handelt sich um den betrieblichen Vorruhesand.
Allerdings war es ein unfreiwilliger betrieblicher Vorruhestand. Aber das ist jetzt wahrscheinlich persönliches Pech, oder?