Zwei Rehas wären befristeter Erwerbsminderungsrente?

von
paul

Ich bekam aufgrund psychosomatischer Probleme, gepickt mit reichlich orthopädischen Befunden eine Erwerbsminderungsrente befristet bis 6/20.
Ich bin 58 Jahre alt.
Aufgrund der orthopädischen Probleme beantragte ich eine Reha, die auch bewilligt und vor kurzen beendet wurde.
Laut Leistungsfähigkeit Beurteilung dürften die orthopädischen Befunde unter Umständen nicht zur Verlängerung führen.
Konkret angekreuzt ist es aber im Abschlussbericht nicht, da aufgrund des Bezuges von Erwerbsminderungsrente das offenbar nicht so gemacht wird, als wenn man berufstätig ist.
Jetzt sehe ich meine Erwerbsminderungsrente gefährdet, da die psychosomatische Beschwerden in der orthopädischen Reha nicht begutachtet wurden.
Wie ist nun zu verfahren.
Soll ich nun eine zweite Reha im Bereich psychosomatische beantragen?

Experten-Antwort

Hallo Paul,
zunächst würde ich Ihnen empfehlen das Ergebnis der orthopädischen Rehabilitation abzuwarten. Machen Sie sich keine Sorgen. Eine weitere Reha könnten Sie beantragen, müssen dies aber nicht. Wenn Sie die Notwendigkeit sehen und die Reha Ihnen helfen könnte, dann machen Sie das.
Viele Grüße
Ihr Expertenteam