Zwei Witwen Renten (aus Deutschland und Spanien)

von
Tonio

Sehr geehrten Damen/Herren!

Ich würde es begrüßen vorab Information zu erhalten zu folgender Sachlage.

Mein Vater mit spanischer Staatsangehörigkeit (88) und wohnhaft in Spanien ist erst kürzlich verstorben. Bis dato erhielt er zwei Rentenbezüge. Eins von der Zeit als er in Spanien gearbeitet hat und den zweiten aus Deutschland, wobei der Betrag aus Deutschland weit größer ist als der aus Spanien.

Frage 1:
Wird meine Mutter (84) in Zukunft zwei Wittwenrenten erhalten oder nur eine ?
In Spanischen Medien habe ich nämlich gelesen man könne nur eine erhalten. Ich kann mich aber auch irren und gemeint ist, das man nicht von einer ersten und zweiten Eheschließung Renten beziehen kann (was nicht der Fall ist).

Frage 2:
Nachdem ich verschiedene Angaben zur Person meines Vaters und meiner Mutter der Versicherung mitgeteilt habe wird man mir in den nächsten Tagen die notwendige Dokumentation übergeben die ich an die Spanische "Seguridad Social" vorzulegen habe, diese wiederum an die Deutsche Rentenversicherung weiterleitet. Ist das richtig so?

Frage 3:
Kann ich von einer prozentualen Zahl (über den Daumen) ausgehen wieviel meiner Mutter (84 und wohnt alleine) noch von der bisherigen Rente meines verstorben Vaters bleibt?

Vielen Dank im voraus an die Experten!

Experten-Antwort

Hallo Tonio,

wie auch bei der Altersrente richtet sich der Anspruch auf eine Hinterbliebenenrente grundsätzlich nach dem Recht des jeweiligen Staates, aus dessen Versicherungssystem die Rente beansprucht werden soll. Soweit die jeweiligen Anspruchsvoraussetzungen erfüllt sind, wird es daher bei zwei Rentenbezügen (aus Spanien und Deutschland) bleiben.

Allerdings müssen Sie die entsprechenden Rentenanträge nicht separat bei beiden Sozialleistungsträgern/Staaten beantragen. Aufgrund des geltenden europäischen Rechts gilt auch der bei der spanischen Sozialversicherung gestellte Antrag auf Hinterbliebenenrente gleichzeitig als Antrag auf Hinterbliebenenrente aus der Deutschen Rentenversicherung. Insoweit muss der spanische Rentenversicherungsträger auch eine entsprechende Information an den deutschen Rentenversicherungsträger weitergeben.

Hinsichtlich der jeweiligen Anspruchsvoraussetzungen und der zu erwartenden Höhe der Renten kann ich auf folgende Broschüren verweisen:

Spanien:

https://www.deutsche-rentenversicherung.de/Allgemein/de/Inhalt/5_Services/03_broschueren_und_mehr/01_broschueren/02_international/europaeische_vereinbarungen/17_meine_zeit_in_spanien.pdf?__blob=publicationFile&v=21

Deutschland:

https://www.deutsche-rentenversicherung.de/Allgemein/de/Inhalt/5_Services/03_broschueren_und_mehr/01_broschueren/01_national/hinterbliebenenrente_hilfe_in_schweren_zeiten.pdf?__blob=publicationFile&v=28

von
Tonio

Ich bedanke mich für die schnelle Informationen!

Interessante Themen

Rente 

Rente: Extra-Beiträge lohnen 2022 besonders

Die meisten Versicherten ab 50 können sich mit freiwilligen Beiträgen Rentenpunkte kaufen. 2022 gibt es diese im Sonderangebot.

Magazin  Altersvorsorge 

Lohnt der Kauf einer Immobilie als Geldanlage noch?

Eine Immobilie erscheint vielen als sichere Geldanlage. Doch gilt das mit steigenden Preisen und Zinsen noch immer?

Altersvorsorge 

Für wen sich eine Photovoltaik-Anlage lohnt

Solarstrom selbst erzeugen und ins Netz einspeisen, dafür gibt‘s 20 Jahre lang eine feste Vergütung – ein möglicher Baustein für die Altersvorsorge....

Rente 

Millionen Rentner müssen weniger Steuern zahlen

Hat die saftige Rentenerhöhung zum Juli wirklich eine „dunkle Seite“? Massen von Rentnern würden nun Steuern zahlen müssen, war zuletzt zu lesen....

Rente 

Senior-Jobber: „Turbo“ für die Rente zünden

Wer sich als Senior noch was dazuverdient, kann mit wenig Extra-Aufwand seine Rente nochmals steigern. Wie das funktioniert und was das bringt.