Zwischenbescheid?!

von
Garcon

Hallo,

Ich bibn 27, und mir wurde empfohlen, so etwas wie einen Rentenzwischenbescheid zu beantragen, in dem steht, wie die letzen Jahre (vor allem die Ausbildung) angerechnet wurde. Leider habe ich bisher nicht herausbekommen, wo und wie ich diese Informationen beantragen kann. Meine Frau hat sie letztes Jahr automatisch ohne Antrag bekommen.
MfG Garcon

von
jessi

Du meinst die Renteninformation die man ab dem 27. Lebensjahr erhält. Warte einfach mal ab. Eigentlich müsstest du die auch demnächst kriegen. Ansonsten einfach bei der RV anfordern.

von
Unbekannt

Hallo,

die Aussage von Jessi ist nicht mehr ganz richtig.

Sie können jederzeit eine Renteninformation anfordern in der Ihre bisherigen und potenziellen zukünftigen Ansprüche drinstehen. Es ist jedoch kein Versicherungsverlauf mehr beigefügt, wo Sie Ihre Beschäftigungszeiten, Schulzeiten etc draufstehen.
Gehen Sie einfach mal in die nächsten Beratungsstelle. Ausweis nicht vergessen! Dort erhalten Sie alle Infos.

von
bekiss

Unter http://www.deutsche-rentenversicherung.de finden Sie rechts ein Link "Versicherungsunterlagen anfordern" unter dem Sie die gewünschten Auskünfte direkt aus Ihrem Versicherungskonto von Ihrem zuständigen Versicherungsträger schriftlich erhalten.

Sie sollten erwägen, sich bei einer Auskunfts- und Beratungsstelle der Deutschen Rentenversicherung beraten zu lassen. Adressen unter http://www.ihre-vorsorge.de/Beratungsstellen.html nach Eingabe Ihrer Postleitzahl.

von Experte/in Experten-Antwort

Den Ausführungen von Bekiss zur Renteninfo ist zuzustimmen. Beachten Sie bei den darin angegeben Werten aber gerade als jüngerer Versicherter, dass darin der Großteil auf Hochrechnungen unter der Annahme des fortlaufenden Verdienstes (der verg. 5 Jahre) bis zum Beginn der Altersrente basiert sowie die Aussagen zur Inflationsrate und Belastung der Bruttorente mit Beiträgen zur KV/PV sowie eventuellen Abschlägen.

Änderungen durch das Alterseinkünftegesetz mal außen vor...:-)

PS: Bei den Aussagen zur Rentenhöhe bei Eintritt der vollen Erwerbsminderung gilt ebenso zu beachten, dass darin eine Zurechnungszeit bis zum 60. Lebensjahr enthalten ist.

MfG