Zwischenstaatliche Rentenberechnung D / CH

von
11 plus 61

Folgender Sachverhalt:

In D für 11 Monate Pflichtbeiträge entrichtet
danach in CH laufend AHV-beitragspflichtig beschäftigt
bis Ende 2013 sind zusammengerechnet (D plus CH) insgesamt 72 Monate an Beiträgen entrichtet.
Kein rentennaher Jahrgang

Fragen

Bei Eintritt einer Erwerbsminderung. Wie sähe die Rentenberechnung in D aus? Könnte überhaupt eine Erwerbsminderungsrente gezahlt werden oder sind dafür mindestens 12 Monate in D erforderlich?
Falls 12 Monate in D erforderlich sein sollten, wäre die Entrichtung eines freiwilligen Beitrags ratsam (Staatsangehörigkeit D ist gegeben), um im Falle des Eintritts einer Erwerbsminderung in D überhaupt eine Rente bekommen zu können?
Würde bei der letztgenannten Konstellation die EM-Rente mit einer Zurechnungszeit berechnet?

Herzlichen Dank für Ihre Antworten

von
KSC

Fordern Sie in CH bei der AHV einen Kontoauszug an.
Dann schichen Sie diesen an die DRV und fordern einen zwischenstaatliche Rentenauskunft mit Berechnungsanlagen an.

Und dann wissen Sie es. so wie Sie schreiben sind die Voraussetzungen erfüllt.

Experten-Antwort

Mit den Mitgliedsstaaten der Europäischen Gemeinschaft und der Schweiz existieren diverse Abkommen. Die Feststellung eines Leistungsanspruches in der Deutschen Rentenversicherung erfolgt dann unter Zusammenrechnung aller zurückgelegten Zeiten (Mitglieds- und EWR- Staaten und der Schweiz). Für die Erfüllung der individuellen versicherungsrechtlichen Voraussetzungen sind die schweizerischen Zeiten von dort zu bestätigen. Wie „KSC“ empfohlen hat, sollten Sie bei der AHV eine Auflistung ihrer zurück gelegten Zeiten anfordern und diese an die Deutsche Rentenversicherung einsenden. Sie erhalten dann eine zwischenstaatliche Rentenauskunft und können daraus Ihre Rentenansprüche ersehen.

von
Jonny

Zitiert von: 11 plus 61

Fragen
Bei Eintritt einer Erwerbsminderung. Wie sähe die Rentenberechnung in D aus? Könnte überhaupt eine Erwerbsminderungsrente gezahlt werden oder sind dafür mindestens 12 Monate in D erforderlich?
...
Würde bei der letztgenannten Konstellation die EM-Rente mit einer Zurechnungszeit berechnet?

Unter 12 Monate in D werden in CH mit abgegolten. Ab 12 Monate gibt es eine Rente aus D mit Zurechnungszeit. Aber: Die Zurechnungszeit wird nur anteilig aus D gezahlt
Meint jedenfalls
Jonny
Aus dem Berner Oberland

Interessante Themen

Altersvorsorge 

Sparen mit ETF: Rürup-Rente clever nutzen

Rürup-Sparer können auch staatlich gefördert mit kostengünstigen Indexfonds (ETFs) für den Ruhestand sparen – und so von Steuervorteilen profitieren.

Gesundheit 

Wenn die BU-Versicherung nicht zahlen will

Berufsunfähig – aber die eigens für diesen Fall abgeschlossene Versicherung stellt sich quer. Wie Versicherte vorbeugen können.

Rente 

Kinderregelung in der KVdR nutzen

Freiwillig versicherte Rentner müssen für die Krankenversicherung tief in die Tasche greifen. Dabei muss das in manchen Fällen gar nicht sein.

Altersvorsorge 

Wann lohnt sich eine private Pflegeversicherung?

Im Pflegefall übernimmt die gesetzliche Pflegeversicherung nur einen Teil der Kosten. Also besser eine private Pflegezusatzversicherung abschließen?

Altersvorsorge 

Altersvorsorge: Börse für Einsteiger

Aktien und Fonds bieten langfristig bessere Renditechancen als sichere Zinsprodukte, aber sie bergen auch mehr Risiken. Wie Sie teure Fehler bei der...