Zwischenübergangsgeld

von
Brigitte

Sehr geehrte Damen und Herren,

bei mir liegt der Fall vor, dass nach einer
abgeschlossenen Maßnahme zur TaA noch eine weitere Maßnahme erforderlich ist. Die Erforderlichkeit einer weiteren Maßnahme zur TaA stand bei Abschluss der 1. Maßnahme zur Teilhabe am Arbeitsleben fest.

Mein Rehaberater ist nicht erreichbar. Nun
stellt sich bei mir die Frage, ob ich einen Anspruch auf Zwischenübergangsgeld zwischen den beiden Maßnahmen zur TaA habe. Der Zeitraum zwischen den beiden Maßnahmen beträgt 4 Monate. Der Bildungsträger für die
2. Maßnahme wurde von meinem Rehaberater ausgewählt.

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Brigitte

Experten-Antwort

Sie können bei Ihrem zuständigen Rentenversicherungsträger einen Antrag auf Zwischenübergangsgeld stellen. Die Reha-Sachbearbeitung wird dann für Sie prüfen, ob und inwieweit die Voraussetzungen in Ihrem Fall erfüllt sind.

Interessante Themen

Soziales 

Mindestlohn: Warum Minijobber jetzt aufpassen müssen

Seit dem 1. Juli gilt ein höherer Mindestlohn, und im Oktober steigt er nochmal. Mancher Minijobber muss jetzt genau hinsehen.

Rente 

Steuererklärung: Was Rentner wissen sollten

Auch Rentner müssen eine Steuererklärung abgeben – unter bestimmten Bedingungen. Was für wen gilt.

Soziales 

Pfändungs-Freigrenzen erhöht: Schuldner dürfen mehr behalten

Wer Schulden hat, dem bleibt neuerdings mehr Geld zum Leben. Für wen welche Beträge gelten und was Rentner wissen sollten.

Magazin  Altersvorsorge 

Lebensversicherung verkauft: Was tun?

Immer wieder übertragen Versicherer Policen für die Altersvorsorge an internationale Aufkäufer. Was das für die Kunden bedeutet.

Altersvorsorge 

Tückischer Teilverkauf

Im Alter das eigene Heim zu Geld machen, ohne auszuziehen – ein Immobilien-Teilverkauf klingt verlockend. Doch Experten warnen eindringlich vor den...