Zwischenübergangsgeld + Übergangsgeld

von
Theo

Guten Tag,

ich habe im November Zwischenübergangsgeld bekommen. Mitte Dezember erhielt ich einen Bescheid über eine Anpassung, gültig ab 01. Dezember. Ich war glücklich, denn es sollte ein paar Euro mehr geben, die wir wirklich gut gebrauchen könnten.
Bei der Dezemberüberweisung waren es dann aber plötzlich ca. 50 Euro weniger....
Die nette Dame bei der RV erklärte mir, dies habe seine Richtigkeit, da ich jetzt in einem Rehavorbereitungskurs bin? Ist das Zwischenübergangsgeld tatsächlich etwas höher als das normale Übergangsgeld? Ich habe dazu bisher noch nichts gefunden.

Vielen Dank schonmal

von
???

Das Zwischenübergangsgeld wird in Höhe des Übergangsgeldes während der Reha weitergezahlt worden sein. Mit Beginn des Reha-Vorbereitungskurses ist eine neue Berechnung, bei der auf den Kursbeginn abzustellen ist, vorzunehmen. Ob die sich ergebende Minderung wirklich richtig ist, lässt sich anhand Ihrer Angaben nicht sagen, möglich ist es sicher. Am besten Sie nehmen Ihren Bescheid und lassen es sich von einem Reha-Fachberater genau erklären.

Experten-Antwort

Hallo Theo,

für das Zwischenübergangsgeld und das spätere Übergangsgeld für eine Maßnahme der Teilhabe am Arbeitsleben gelten ggf. andere Bemessungsgrundlagen. Dies ist u.a. davon abhängig, ob bei Beginn der beruflichen Rehabiliationsmaßnahme der letzte Bemessungszeitraum aus einer versicherungspflichtigen Tätigkeit schon länger als 3 Jahre zurückliegt. Sofern dies der Fall ist, wäre das aktuelle Tarifentgelt aus der Tätigkeit, die Sie aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr ausüben können, zugrunde zulegen.

Da wir Ihren Einzelfall in diesem Forum nicht beurteilen können, wenden Sie sich bitte zur Klärung der Details Ihrer Bemessungsgrundlage für die Maßnahme zur Teilhabe am Arbeitsleben erneut an die Reha-Sachbearbeitung Ihres Rentenversicherungsträgers.