1 Tag (5h) arbeiten bei voller Erwerbsminderungsrente

von
butzi19222

Hallo,

ich beziehe volle Erwerbsminderungsrente und wollte fragen ob es möglich ist an einem Tag in der Woche 5h zu arbeiten. Mehr packe ich nicht. Normalerweise dürfte ich ja 3h pro Tag an 5 Tagen arbeiten. Dass ist bei uns überhaupt nicht machbar - schaff ich auch nicht, aber ein Tag ist vielleicht möglich, nur da brauche ich 2h mehr. Ist das seitens der Rentenversicherung in Ordnung? Vielen Dank für Ihre Hilfe

von
Ohmann

Zitiert von: butzi19222

Hallo,

ich beziehe volle Erwerbsminderungsrente und wollte fragen ob es möglich ist an einem Tag in der Woche 5h zu arbeiten. Mehr packe ich nicht. Normalerweise dürfte ich ja 3h pro Tag an 5 Tagen arbeiten. Dass ist bei uns überhaupt nicht machbar - schaff ich auch nicht, aber ein Tag ist vielleicht möglich, nur da brauche ich 2h mehr. Ist das seitens der Rentenversicherung in Ordnung? Vielen Dank für Ihre Hilfe


Rufen Sie morgen die DRV/RV an und fragen nach. Sie werden sehen wie schnell Ihre volle EMR entzogen wird.

von
santander

Wer - um alles in der Welt - sollte sie hindern das zu machen was sie wollen.
Mehr als 3 Stunden am Tag trotz voller EM Rente zu arbeiten ist das eine.
Die Reaktion der DRV darauf das andere.

von
butzi19222

Das ist überhaupt nicht hilfreich. Die Frage ist, wie jemand der nur einmal in der Woche 5h arbeiten kann einzustufen ist und wie das seitens der DRV eingeschätzt wird.

von
Schorsch

Zitiert von: butzi19222

Die Frage ist, wie jemand der nur einmal in der Woche 5h arbeiten kann einzustufen ist und wie das seitens der DRV eingeschätzt wird.

Es kommt immer auf den Einzelfall an.
Sofern die angepeilte Tätigkeit mit den Feststellungen im Rentenverfahren harmoniert, dürften keinerlei Einwände der DRV zu erwarten sein.

Problematisch wird es mit Sicherheit dann, wenn ein (angeblich) Beinamputierter, der außerdem noch (angeblich) querschnittsgelähmt im Rollstuhl sitzt, als Dachdecker, oder wenn ein (angeblich) Gehörloser in einer Telefonzentrale arbeiten will.
In diesen Fällen wäre sogar eine enzige Stunde pro Monat zu viel.

Aus der Ferne kann niemand einschätzen, wie die DRV in Ihrem Fall reagieren wird.
Dafür gibt es zu viele Fallkonstellationen.

MfG

von
Rentensputnik

Grundsätzlich dürfen Sie bei voller EM-Rente nur weniger als 3 Stunden täglich arbeiten.
Falls Sie auf Kosten Ihrer Gesundheit arbeiten, kann es auch mehr sein. Das sollten Sie aber zuvor mit Ihrem Rententräger abklären, sonst könnte Ihnen die volle EM-Rente entzogen werden.

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Butzi19222,
eine konkrete Antwort auf Ihre Frage kann ich Ihnen leider nicht geben.
Grundsätzlich dürfen Sie regelmäßig nicht mehr als 3 Stunden täglich arbeiten. Tun sie dies doch, ist zu klären, ob Sie zu Lasten Ihrer Restgesundheit arbeiten. Auch kommt es darauf an, was Sie für eine Tätigkeit aufnehmen. Sie müssen Ihrem Rententräger die Aufnahme einer Tätigkeit auf jeden Fall anzeigen. Wenn Sie mitteilen, dass Sie 1 x wchtl. 5 Stunden arbeiten kann es sein, dass der SMD nochmal um eine Stellungnahme gebeten wird. Wie die Sache ausgeht, kann ich hier nicht beurteilen. Ich empfehle Ihnen, sich mit Ihrem Rententräger in Verbindung zu setzen und dies ggf. vorab telefonisch zu klären.

von
W*lfgang

Zitiert von: butzi19222
Grundsätzlich dürfen Sie regelmäßig nicht mehr als 3 Stunden täglich arbeiten.
änzend: Die Aussage ist so gesehen halbrichtig-/falsch, denn dürfen allein hängt nicht von der Zusage/Bewilligung der EMRT ab - _dürfen_ kann butzi19222, was er noch kann/schafft. Ob er damit die festgestellten Leistungseinschränkungen med. überhaupt überschreitet, stellen Sie richtigerweise "dass der SMD nochmal um eine Stellungnahme gebeten wird." fest/wir schauen noch mal genauer hin.

Die 'Panikmache' hier teilnehmender User (ach bloß nicht mind. 3 Std./egal unter welcher Konstellation auch immer) sollte nicht auch von der Experten verbreitet werden - zumindest könnten zulässige Beitragseinnahmen auch zur Sicherung Ihres Arbeitsplatzes generiert werden :-)

Zudem nimmt es doch ein wenig von vorne herein die Hoffnung/besonders für agil Jüngere 'ich kann noch/traue es mir zu und will es im Rahmen meiner Möglichkeiten versuchen' ...insofern haben Sie auch Recht/Kontakt zwingend vorher - vorher nachfragen bei der DRV und nicht hier. Grundsätzlich aber: positiv denken für die Betroffenen, die aus Ihrem EM-Leben noch in Rahmen Ihrer Möglichkeiten was machen/mitgestalten wollen ...

Gruß
w.