1% Verzicht

von
Nils

Meine Nachbarin ist 70 und bekommt 1234,69 Euro Rente. Lohnt da bei Pflegegrad 3 des Mannes ein Verzicht auf 1% der Rente überhaupt? Denke erst nach 3-4 Jahren, stimmt das?

von
Schade

Ob sich das lohnt weiß man erst wenn man weiß wie lange die beiden Leben und der Mann gepflegt werden muss.
M.E ist das immer zu empfehlen, der Verzicht auf 12 € Rente dürfte nicht wehtun im Vergleich zu der Aussicht für jedes Jahr Pflege zum nächsten Juli eine Zusätzliche Rentenerhöhung zu bekommen.

Wenn die Frau morgen Tot ist, hat es sich nicht gelohnt, hat sie die Pflege in 5 Jahren immer noch am Hals beißt sie sich in den Hintern, wenn sie es nicht gemacht hat.

von
Obiter dictum

Mit genaueren Angaben könnte man genauere Aussagen treffen, im Großen und Ganzen dürfte es sich in ihrer Konstellation nach ca. 26 Monaten Pflege lohnen, also mit knapp über 72 Jahren tatsächlich auch positiv auszahlen. Also kürzer als gedacht.

Experten-Antwort

Wenn Sie auf 1 Prozent Ihrer Rente verzichten, tritt Versicherungspflicht aufgrund der Pflegezeiten ein. Aufgrund dieser Pflegezeiten wird die Rente zum 01.07. des Folgejahres erhöht. Da die Versicherte bereits 70 Jahre alt ist und damit die Regelaltersgrenze (hier: 65 Jahre) bereits überschritten hat, erhalten diese Pflegezeiten auch einen Zuschlag. Dieser Zuschlag bewirkt, dass sich bei der vorliegenden Fallgestaltung ein Verzicht rentiert. Suchen Sie eine Auskunfts- und Beratungsstelle und lassen Sie sich individuell beraten.