20 Std./+ teilweise EM-Rente (Dauer) / Stunden weiter reduzieren

von
Träumerle

Hallo, ich beziehe eine teilw. EM-Rente auf Dauer/zusätzlich 20 Std./Woche. Meine Kräfte werden weniger, sodass ich es kaum bis zum Wochenende schaffe.
Inwiefern verändert sich meine teilw. EM-Rente/ Altersrente?
Erhöht sich der Satz der Rente um meine Stundenreduzierung?

Und inwieweit verringert sich meine Altersrente?

Müsste regulär noch bis 2036.

Danke.

von
Peterchen

Die Höhe der teilweisen EM-Rente bleibt natürlich unverändert.

von
Peterchen

...und die Altersrente ist mindestens doppelt so hoch wie Ihre halbe (teilweise) EM-Rente.

von
Kurt

Zitiert von: Träumerle
Hallo, ich beziehe eine teilw. EM-Rente auf Dauer/zusätzlich 20 Std./Woche. Meine Kräfte werden weniger, sodass ich es kaum bis zum Wochenende schaffe.
Inwiefern verändert sich meine teilw. EM-Rente/ Altersrente?
Erhöht sich der Satz der Rente um meine Stundenreduzierung?

Und inwieweit verringert sich meine Altersrente?

Müsste regulär noch bis 2036.

Danke.

Das sieht nach einer vollen EMR aus. Bis 2036 häst du das nicht durch. Bitte Antrag stellen. Jetzt musst du dich am WE regenerieren. Die AR verringert sich entsprechend.

Grüße

von
Schade

Wenn die teilweise EM Rente wegen des Einkommens gekürzt ist, könnte sie sich erhöhen, wenn Sie das Arbeitspensum reduzieren. Das ist ohne Detailkenntnis nicht zu beantworten.

Über die Altersrente in 19! Jahren möchte ich nicht spekulieren, da kann noch soviel passieren was heute nicht vorhersehbar ist.

von
HotRod

Sie hätten schon längst kündigen sollen.
Dann hätten Sie nämlich Anspruch auf eine volle EU-Rente als Arbeitsmarktrente !

Experten-Antwort

Hallo Träumerle,
ich möchte auf die Antwort von `Schade` verweisen. Wenn Ihre Rente aktuell eine Kürzung wegen Ihres Einkommens erfährt, dann könnte diese Kürzung kleiner werden (evtl. wegfallen) wenn Sie Ihren Job weiter reduzieren und damit weniger Verdienst erzielen. Wenn Sie aktuell im zulässigen Rahmen hinzuverdienen, dann wird eine weitere Arbeitszeitreduzierung keine Auswirkungen auf die Rentenhöhe haben.

Bitte bedenken Sie vor einer weiteren Arbeitszeitreduzierung auch, dass damit Ansprüche auf alternative Sozialleistungen (z.B. Arbeitslosen-/Krankengeld) kleiner werden.
Alternativ steht Ihnen auch die Möglichkeit offen, einen Verschlimmerungantrag Richtung volle Erwerbsminderungsrente zu stellen. Hier ist das Ergebnis natürlich nicht abschätzbar und vor diesem Schritt wären auch Auswirkungen in anderen Bereichen (z.B. auf das Arbeitsverhältnis oder finanzielle Auswirkungen bzgl. TEM+KG oder doch volle EM) zu prüfen.

Überlegungen in Richtung Altersrente sind, wie von `Schade` bereits erwähnt, aus heutiger Sicht höchst spekulativ.

Korrektur @ HotRod
Die Kündigung eines zumutbaren Teilzeitarbeitsplatzes führt nicht zur vollen (Arbeitsmarkt-)Erwerbsminderungsrente.
vgl. dazu: Sächsische Landessozialgericht am 05. April 2017, Aktenzeichen L 6 R 118/ 16