"Altersvorsorge macht Schule"

von
Schiko.

Versprochen, nicht gebrochen. Habe ja schon vor monaten
mitgteilt, dass ich vom besuch dieses kurses hier berichten werde.

Meine erwartungen wurden weit übertroffen.
Frau Bleicher aus regensburg gab wirklich ihr bestes.

Wir wurden ausführlich über die gesetzliche rente in der
zukunft informiert.
Die riesterrente wurde realistisch dargestellt, aber auch auf die teil-
weise hohen gebühren hingewiesen.

Überrascht war ich , wieviel wissen frau bleicher über steuer hatte.Sie ist mit mir der meinung, die finanzbeamten sind sehr sparsam mit auskünften.

Die teilnahme von nur acht kursbesuchern in einer stadt mit 29.000 ein-
wohner ist mehr als mager.

Hatte dies auch befürchtet und mich deshalb mit 74 jahren angemeldet.
Sicher aber auch, weil das thema rente und steuer seit über 30 jahren
zu meinen hobbis zählen.
Nachdem ich wusste, voraussetzung am zustande kommen des kurses
war die mindestzahl von acht teilnehmer. Es waren aber drei tage vorher nur sieben.
Bei der örtlichen zeitung nicht ganz unbekannt, wurde auf meinen wunsch
nochmals auf den kursbeginn hingewiesen.Tatsächlich, in letzer minute
meldete sich noch der achte teilnehmer.

Der kurs wurde an vier Donnerstag abenden mit a/ 2 ¼ stunden abgehalten.
Zweimal waren- aus welchen gründen auch immer, nur fünf personen an-
wesend.
Das liegt sicher auch daran, bei der heutigen beruflichen beanspruchung
an jedem tag, ist es schon eine zumutung noch 2 ¼ stunden zu opfern.
Bin überzeugt, solche kurse sollten an zwei samstagen stadtfinden.
Renne wahrscheinlich keine offenen türen ein, die überschrift für diese
kurse" Altersvorsorge macht Schule" sind für den normalbürger wenig
einladend.

Könnte mir vorstellen, auch die örtlichen versicherungsämter sollten
auf diesen kurs hinweisen.
In der ankündigung der volkshochschule wird lahmatmig darauf hin-
gewiesen wer alles diese aktion unterstützt, dies ist doch alter kaffee.
Könnte mir den text so vorstellen:
Künftige rentner aufgepasst, einmalig, für nur zwanzig euro erhalten
sie von fachkräften der deutschen rentenversicherung aufklärung
über möglichkeiten einer zusatzrente, weil die gesetzliche rente zum leben
nicht mehr ausreichen wird. Geschulte fachkräfte der rentenversicherung
gehen auch auf ihre persönlichen wünsche ein.
Handeln sie schnell, die teilnehmerzahl ist auf zwanzig personen begrenzt.

Einmalig aber auch, als nachschlagewerk wird ihnen das kursprogramm
ausgehändigt.
Ihnen, verehrte Frau Bleicher nochmals herzlichen dank.

Mit freundlichen Grüßen.