55 Punkte

von
Gerd Sch.

Hallo,
man sagte mir, dass für einen soliden Alltag im Rentnerstatus eine Summe von 55 Rentenpunkten oder mehr unabdingbar wäre, darunter wäre Hölle.
Was muss ich dafür tun. Wieviel muss ich einzahlen? Hat das jemand? Welche Möglichkeiten gibt es?
Gruss
Gerd Sch.

von
Bernd

55 Rentenpunkte West bedeuten rund 2000 Euro Bruttorente.

Die Zahl an Entgeltpunkten hätte jemand, der 45 Jahre lang 11/9 des Durchschnittsentgelt verdient und entsprechende Rentenversicherungsbeiträge gezahlt hätte.

Oder jemand, der entsprechend länger weniger oder entsprechend kürzer mehr eingezahlt hätte.

von
Modi1969

Hallo,

fordern Sie zunächst eine Rentenauskunft an. Dort sehen Sie, wie viele Punkte Sie bereits "erarbeitet" haben (i.d.R. aus Erwerbsbiografie bis Vorjahesende -der Versicherungsverlauf zeigt, welche Daten der Berechnung zugrunde lagen.
Zur Besprechung Ihrer bestehenden und ggf. erreichbaren Rentenansprüche vereinbaren Sie dann einen Beratungstermin mit der Beratungsstelle der DRV.
Inwieweit eine Rente aus 55 Entgeltpunkten den auskömmlichen Lebensstandard sichert, ist dann die individuelle Frage, die Sie sich selbst beantworten müssen (was habe ich, was brauche ich, wie erreiche ich das Benötigte...)...

von
Schade

Es ist relativ einfach zu sagen wie Sie auf 55 EP kommen können.

Schauen Sie in die letzte Renteninfo, da sehen Sie wieviel Punkte Sie bereits haben; Per simpler Grundschulmathematik können Sie errechnen wieviel Punkte Ihnen noch auf 55 EP fehlen.

Dann überlegen Sie wieviel Jahre Ihnen bis zur Rente bleiben und wieviel Sie verdienen müssen um dieses Ziel zu erreichen.

Klappt das mit Ihrem Vrdienst, ist alles prima. Sie sehen ja aus der Renteninformation ob Sie die im Raum stehenden 55 Punkte oder ca 2000 € Bruttorente erreichenn können.

Liegt Ihre Prognose darunter, heißt es mehr verdienen, mehr Beiträge zahlen oder sich mit einer geringeren Rente abzufinden.
Oder halt die private Vorsorge betreiben indem Sie in Aktien, Grundstücke, Häuser oder einen reichen Partner, etc. investieren und so im Alter ausreichend versorgt sind.

Oder Sie bohnern halt die Treppe Ihrer Erbtante regelmäßig,.....

von
Drall

Für 55 Punkte muss man schon ziemlich gut sein. Das ist sehr deutlich über dem Durchschnitt. Und dafür gibt es dann 2000 Euro Brutto Rente.
Wenn ich das mit den Ruhegehältern bei den Beamten vergleiche, Auweia..
Selbst ein Ex-Postzusteller hat deutlich mehr.

Experten-Antwort

Liebe USer,

die Frage betraf ursprünglich die gesetzliche Rente. Die Einträge, die ins Pensions-Recht abdrifteten, habe ich gelöscht, bitte um Verständnis und wünsche einen guten Start in die Woche.

Ihr Admin

Experten-Antwort

Hallo Gerd Sch.,

die aktuelle Anzahl der Entgeltpunkt können Sie Ihrer letzten vorliegenden Renteninformation entnehmen.

Die Anzahl der zukünftigen Entgeltpunkt hängt von Ihrem künftigen Verdienst ab. Erzielen Sie den Durchschnittsverdienst, ergeben die Beiträge einen Entgeltpunkt. Verdienen Sie mehr, erhöht sich bis zur Beitragsbemessungsgrenze die Zahl der Entgeltpunkte.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Expertenteam der Deutschen Rentenversicherung

von
W°lfgang

Zitiert von: Gerd Sch.
(...)

Hallo Gerd Sch,

ein *Kevin wäre noch im schulpflichtigen Alter und könnte ab 17. Lbj. 1*) knapp 17 T € jährlich freiwillige Beiträge parallel ins Rentenkonto ballern, setzt das während seines Studiums bis 25 fort/dann fertig, schon sind locker 18 EP eingefahren 2*). Anschließend - aufgrund der Quali und entsprechendem Job - weiterhin Beiträge im Rahmen der BBG, dann winkt sogar die abschlagsfreie Altersrente mit 65 = weitere 80 EP und gut 3.500 € Brutto-Rente kommen auf Sie zu. PKV gewählt und weitere 280 € kommen ontop = 670 € 'Mehrbetrag' im Auszahlungsbetrag und alles richtig gemacht.

1*) zahlt bis Alter 45 auch noch 16-17 für die Schulzeit ein, um weitere 2 EP zu ergattern

2*) Erbe vorzeitig auszahlen lassen und *Traum-EP sind gesichert *g

Sie sehen, da geht noch was, aber ...für einen *Gerd/Kriegsnachfolgekind? ist der Zug schon abgefahren ...da sind auch 'nur' 54 EP (Zitat: "55/darunter wäre Hölle.") nicht viel heißer, also 'coole' 55 ;-)

Gruß
w.
PS: Berechnungsdaten fiktiv/heute auf Basis der aktuellen Rechtslage!
PPS: ...und ab Alter 50 wählt dieser Kevin dann noch die Ausgleichszahlung bei erwarteter Rente mit Abschlag (63), um seine Rente ggf. um weitere 600-1000 € aufzubessern - mit ein paar 'Cent' mehr/zusätzlich ins Rentenkonto – da ist viel Luft nach oben, um sich so richtig in 'heißen' EP frittieren zu können ;-)

Interessante Themen

Rente 

Rente: Extra-Beiträge lohnen 2022 besonders

Die meisten Versicherten ab 50 können sich mit freiwilligen Beiträgen Rentenpunkte kaufen. 2022 gibt es diese im Sonderangebot.

Magazin  Altersvorsorge 

Lohnt der Kauf einer Immobilie als Geldanlage noch?

Eine Immobilie erscheint vielen als sichere Geldanlage. Doch gilt das mit steigenden Preisen und Zinsen noch immer?

Altersvorsorge 

Für wen sich eine Photovoltaik-Anlage lohnt

Solarstrom selbst erzeugen und ins Netz einspeisen, dafür gibt‘s 20 Jahre lang eine feste Vergütung – ein möglicher Baustein für die Altersvorsorge....

Rente 

Millionen Rentner müssen weniger Steuern zahlen

Hat die saftige Rentenerhöhung zum Juli wirklich eine „dunkle Seite“? Massen von Rentnern würden nun Steuern zahlen müssen, war zuletzt zu lesen....

Rente 

Senior-Jobber: „Turbo“ für die Rente zünden

Wer sich als Senior noch was dazuverdient, kann mit wenig Extra-Aufwand seine Rente nochmals steigern. Wie das funktioniert und was das bringt.