60 Monate

von
Werner

Hallo, ich bin Jahrgang 1952 und war die meiste Zeit selbstständig. Nun wollte ich endlich meine Rente beantragen und musste feststellen, dass ich nur 50 Monate habe. Meine Ausbildung Anfang der 70-er Jahre, die ich nicht abgeschlossen habe, fehlt. Ich habe keine Nachweise über die 2 Jahre Ausbidlungszeit und die Firma existiert schon lange nicht mehr. Die IHK hat leider auch keine Unterlagen von mir. Was kann ich tun?

Wo finde ich noch etwas zu meiner Ausbildung oder wie kann ich das nachweisen? Kann ich eventuell selbst einzahlen, um auf die 60 Monate zu kommen?

von
Tipp

Zitiert von: Werner
Hallo, ich bin Jahrgang 1952 und war die meiste Zeit selbstständig. Nun wollte ich endlich meine Rente beantragen und musste feststellen, dass ich nur 50 Monate habe. Meine Ausbildung Anfang der 70-er Jahre, die ich nicht abgeschlossen habe, fehlt. Ich habe keine Nachweise über die 2 Jahre Ausbidlungszeit und die Firma existiert schon lange nicht mehr. Die IHK hat leider auch keine Unterlagen von mir. Was kann ich tun?

Wo finde ich noch etwas zu meiner Ausbildung oder wie kann ich das nachweisen? Kann ich eventuell selbst einzahlen, um auf die 60 Monate zu kommen?

Versuchen Sie es über die damalige Krankenkasse. Weiterhin können Sie auch versuchen die Zeiten über Zeugenaussagen oder Eine Eidesstattliche Erklärung glaubhaft zu machen.
Sie müssen sich allerdings auch mal fragen, warum Sie sich erst jetzt um Ihre Rentenangelegenheiten kümmern. Sie sind ja nicht erst seit gestern im rentennahen Alter!

Experten-Antwort

Hallo Werner,
fragen Sie bei der damals für Sie zuständigen Krankenkasse nach, ob dort noch Unterlagen über die Zeit Ihrer Berufsausbildung vorhanden sind.

Sofern Sie nicht versicherungspflichtig sind, können Sie freiwillige Beiträge zur Erfüllung der Wartezeit entrichten. Bei Antragstellung bis zum 31.März ist eine freiwillige Beitragszahlung noch für das Jahr 2018 möglich. Sie sollten deshalb umgehend bei Ihrem zuständigen Rentenversicherungsträger einen Antrag auf freiwillige Beitragszahlung sowie den Rentenantrag stellen.

von
Daniela

Was versprichst du dir monatlich an Rente von 50 bzw 60 Monate renteneinzahlungen? Das lohnt doch gar nicht

von
chi

Na, je nach Höhe der Beiträge wäre theoretisch eine Rente von über 300 Euro möglich. Wahrscheinlich wird es tatsächlich weniger sein, aber auch z.B. 100 Euro monatlich kann ein wichtiges Zubrot sein.

Alternative wäre eine Rückerstattung der Beiträge aus den 70ern, ohne Arbeitgeberanteile und ohne Inflationsausgleich. Klingt nicht sehr lohnend.