< content="">

Abzüge

von
Thommy

Hallo,

ich bekomme eine EM-Rente (50%) wegen Berufsunfähigkeit mit 10,2% abzügen.
Was ist mit der Altersrente später, ist die dann auch
mit Abzügen behaftet, oder nur die halbe Vollrente?

Gruß

von
Die Farbe Schwarz

Bei einer Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung werden 50% der zugrundeliegenden Entgeltpunkte mit dem Abschlag (10,2%) bei Umwandlung in eine Altersrente so bestehen bleiben, sofern die Altersrente innerhalb von 2 Jahren nach der Teil-EM-Rente beginnt.

Die andere Hälfte und alles, was nach Eintritt der Erwerbsminderung an Zeiten zurückgelegt wurde, wird auf Basis der dann anstehenden Altersrente neu bewertet.

MfG

Experten-Antwort

Hallo Thommy,

die Antwort von @Die Farbe Schwarz ist nicht ganz richtig, sie vermischt die Vorschriften über die Bestimmung des Zugangsfaktors mit den Vorschriften über den Besitzschutz.

Ob ein Abschlag aus der Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung bei Berufsunfähigkeit in die Altersrente übernommen wird, hängt zunächst einmal davon ab, wann die Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung endet.

Endet die Rente vor Beginn des maßgebenden Verminderungszeitraums, wird der Abschlag nicht in eine spätere Altersrente übernommen. Den maßgebenden Verminderungszeitraum können Sie der Anlage "Berechnung der persönlichen Entgeltpunkte" des Rentenbescheides über die Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung entnehmen.

Endet die Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung erst nach dem Beginn des maßgebenden Verminderungszeitraums, wird der Abschlag aus dieser Rente für die Hälfte der bisherigen Entgeltpunkte in die Altersrente übernommen.

Der zu übernehmende Abschlag kann sich allerdings noch reduzieren: Für jeden Monat, den die Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung im maßgebenden Verminderungszeitraum nicht in Anspruch genommen wurde, wird der Abschlag um 0,3 % verringert. Wird die Rente im Verminderungszeitraum nur teilweise in Anspruch genommen (z. B. aufgrund der Anrechnung von Hinzuverdienst), gilt dies entsprechend auch für den Teil der Entgeltpunkte, der nicht in Anspruch genommen wurde.

Für die Entgeltpunkte, für die kein Abschlag aus der Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung übernommen wird, wird bei der Berechnung der Altersrente gesondert ermittelt, ob ein Abschlag vorzunehmen ist. Dieser hängt davon ab, ob und inwieweit die Altersrente vorzeitig in Anspruch genommen wird.