Akteneinsicht

von
CL

ich habe schriftlich bei der Rentenversicherung
um Akteneinsicht gebeten. Hier an meinem Wohonort ist eine Beratungsstelle der RV.
Meine Akten befinden sich bei einer anderen Stelle der RV.
Die Akte wird nicht an die Beratungsstelle versandt mit dem Hinweis, dass dort keine Auskünfte erteilt werden.
Mir ist auber der weite Weg zu der anderen Stelle nicht möglich, aufgrund schwerer Erkrankungen und bereits Pflegestufe. Was kann ich tun?

Experten-Antwort

Hallo, CL,

mir ist nicht bekannt, dass Sie keine Akteneinsicht bei einer Auskunfts- und Beratungsstelle der Deutschen Rentenversicherung erhalten können. Ein postalischer Versand an andere Behörden, wie z.B. Verbandsgemeindeverwaltung Ihres Wohnortes ist grds. erlaubt. Setzen Sie sich daher nochmals mit der zuständigen Sachbearbeitung in Verbindung um dort zu verdeutlichen wohin die Akte zur Einsichtnahme gesandt werden soll.

von
CL

ich habe die Antwort schriftlich - grundsätzlich nur dort, wo die Akte hinterlegt ist-

von
Fastrentner

Zitiert von: CL

ich habe die Antwort schriftlich - grundsätzlich nur dort, wo die Akte hinterlegt ist-

Klären Sie das nach dem Rat des Experten mit Ihrer zuständigen Sachbearbeitung. Hier im Forum werden Sie keine Lösung finden.

von
chi

Zitiert von: CL
ich habe die Antwort schriftlich - grundsätzlich nur dort, wo die Akte hinterlegt ist-

Möglicherweise liegt einfach nur ein Mißverständnis bezüglich des Worts „grundsätzlich“ vor. Im juristischen Gebrauch bedeutet es, daß das zwar der Normalfall ist, aber Ausnahmen möglich sind.

von
VersAmt

Zitiert von: CL

ich habe die Antwort schriftlich - grundsätzlich nur dort, wo die Akte hinterlegt ist-

Nun, zu einem örtlich zuständigen Versicherungsamt wurden die Akten bisher immer noch versandt. Gehen Sie diesen Weg.