Altersrente für schwerbehinderte Menschen

von
Martina

Guten Tag,

ich werde im November 65 Jahre alt und habe meine Regelaltersrente beantragt. Zur Zeit bekomme ich eine Erwerbsminderungsrente mit einem Grad der Behinderung von 50. Die DRV teilte mir nun mit, dass ich erst ab 08/20 den Anspruch auf die Regelaltersrente habe, aber bereits die Altersrente für schwerbehinderte Menschen ohne Abzug bekommen könnte. Ist diese von der Höhe gleichzusetzen wie die normale Regelaltersrente oder ist diese sogar niedriger? Muss ich danach trotzdem die Regelaltersrente beantragen?

Experten-Antwort

Hallo Martina,

sind nach dem Eintritt der Erwerbsminderung bei Ihnen keine weiteren versicherungsrechtlichen Zeiten zu Ihrem bisherigen Versicherungsverlauf hinzukommen, wird die Altersrente für schwerbehinderte Menschen genauso hoch sein wie die Regelaltersrente.
Wenn man sich für die Altersrente für schwerbehinderte Menschen entscheidet, entfällt eine spätere Umwandlung dieser Altersrente in die Regelaltersrente. Somit ist auch kein weiterer Antrag erforderlich.
Ggfs. hat der frühere Altersrentenbezug Auswirkungen auf eine mögliche Betriebsrente. Dies müssten Sie, sofern es auf Sie zutrifft, mit der entsprechenden Stelle klären, die für die Altersrente zuständig ist.