Altersrente und Pflegebeiträge

von
VersÄ 4.0

Bisher:
Beim Bezug einer Altersvollrente konnten keine weiteren Beiträge auf das Rentenkonto eines Versicherten, z.B. aus einer Pflegetätigkeit, gezahlt werden.

Frage:
Ändert sich dieser Umstand ab 01.01.2017 -bzw. besser gefragt: Gibt es eine völlig neue Gestaltungsmöglichkeit- infolge der Flexirentenbeschlüsse, in dem ein Regelaltersrentner seine Altersvollrente in eine 99%ige Altersteilrente durch Erklärung der DRV gegenüber umwandeln läßt, dann nicht mehr versicherungsfrei ist und die aus der Pflege resultierenden Pflegebeiträge auf sein Rentenkonto rentensteigernd eingezahlt werden können?

(Es ist klar, dass 1% weniger Rente bei z.B. 1300€ sich mit 13€ (vorübergehend) minus auswirken, bei Pflegegrad 2 (Plus rd. 8 € pro Jahr), Pflegegrad 3 (Plus rd. 13€ pro Jahr) da ganz noch nicht zwingend gewinnbringend ist; aber ab Pflegegrad 4 (plus rd. 20 €) bzw. Pflegegrad 5 (plus rd. 30€) durchaus interessant sein könnte.

Zusatzfrage: Kann die neue Teilrente auch 99,9% betragen?

Fragt einer, der Flexi spannend findet

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo VersÄ 4.0,

ja, die von Ihnen genannten Gestaltungsmöglichkeiten sollten theoretisch möglich sein. Zumindest sind mir bisher keine Regelungen oder Auslegungen bekannt, die dem entgegenstehen. Ob sich diese Variante im Einzelfall lohnt, müsste man dann jedoch individuell betrachten.

Hinweis: Da der Teil „Teilrenten“ des Flexirentengesetzes erst zum 01.07.2017 in Kraft tritt, wären die von Ihnen genannten Gestaltungsmöglichkeiten allerdings auch erst ab diesem Zeitpunkt möglich.