Altersrente von Deutscher Rentenversicherung abgelehnt, wieso ?

von
Tante Trude

Hallo,

ich bin 09/1956 geboren in Deutschland und habe bis zu meiner Auswanderung nach Kroatien 1983 dort in Deutschland(ehem. DDR) gelebt und gearbeitet. Habe aber weiterhin in Kroatien die
Deutsche Staatsbürgerschaft und auch die Kroatische Staatsbürgerschaft. Nun habe ich hier in Kroatien einen Rentenantrag auf Altersrente gestellt und auch alle Zeiten die ich hatte von Deutschland und Kroatien angegeben.
Nun die Kroatische RV hat sich mit der Deutschen RV in Verbindung gesetzt und Daten ausgetauscht.
Draufhin habe ich Post von der Deutschen RV aus Bayern erhalten, die wohl in meinem Fall zuständig sind. Da ich in Deutschland kein Versicherungskonto habe, wollten sie sämtliche Unterlagen haben, wie grüne SV-Ausweis(DDR) und mein Facharbeiterabschluss und mein 10. Klasse Abschlusszeugnis etc.
Nun habe ich am Donnerstag Post bekommen von der Deutschen RV das alle Zeiten, von 1973 -1983 anerkannt wurden bzw. geltend gemacht wurden. Heute bekam ich wieder Post von der DRV das mein Antrag auf Altersrente nicht entsprochen werden kann, da ich keine 420 Monate Wartezeit erfüllt habe. Ich habe nur 192 Tage Wartezeit mit der Kroatischen Zeit zusammenbekommen. Was ich nicht ganz verstehe ist, das ich irgendwo gelesen habe, das mir Deutsche Rente zusteht, wenn ich gewisse Jahre eingezahlt habe.
Nun ich habe genau von 1973 - 1983 laut Versicherungsverlauf 9,5 Monate, sprich 115 Monate anerkannt bekommen und auch dafür Pflichtbeiträge eingezahlt.
Nun welche Voraussetzungen muss ich erfüllen, wenn ich für die Jahre in Deutschland Rentenanspruch habe.

Gruß Tante Trude

von
KSC

Mit 63 Jahren könnten Sie die deutsche Rente bekommen, wenn 420 Monate = 35 Jahre insgesamt vorliegen würden.

Sind mindestens 5 Jahre (aber keine 35) vorhanden bekommen Sie mit Erreichen der Regelalters die deutsche Rente.

Der Jahrgang 1956 erreicht dsas Regelalter mit 65 plus 10 Monaten, dass sollte bei Geburtsmonat 9/56 also ab 01.08.22 möglich sein.

Somit sollten Sie sich 3 Monate vorher, also April/Mai 2022 wieder melden.

Über all dass hätten Sie sich aber auch schon im Vorfeld längst informieren können.......

von
Tante Trude

Ja gut, aber ich wohne in Kroatien und weiß nicht immer wie die jetzigen Deutschen Gesetze in Deutschland bei Ihnen sind.

Also das heißt also, das ich jetzt vor 04/2022 keine Chance habe einen Anspruch auf Deutsche Rente zu haben. Sprich, das ich für meine 115 Monate erst Anspruch habe auf Deutsche Rente. Die 115 Monate wurden mir anerkannt und sind im Versicherungsverlauf eingetragen.

Dann hätte ich nur 77 Monate auf Kroatische Rente? Da muss ich mich nochmals bei der Kroatischen RV erkundigen, ob ich da jetzt schon Rente bekomme.

Gruß Tante Trude

von
C

Zitiert von: KSC
Mit 63 Jahren könnten Sie die deutsche Rente bekommen, wenn 420 Monate = 35 Jahre insgesamt vorliegen würden.

Sind mindestens 5 Jahre (aber keine 35) vorhanden bekommen Sie mit Erreichen der Regelalters die deutsche Rente.

Der Jahrgang 1956 erreicht dsas Regelalter mit 65 plus 10 Monaten, dass sollte bei Geburtsmonat 9/56 also ab 01.08.22 möglich sein.

Somit sollten Sie sich 3 Monate vorher, also April/Mai 2022 wieder melden.

Über all dass hätten Sie sich aber auch schon im Vorfeld längst informieren können.......

Wie läuft die Finanzierung in solchen Fällen? Zahlt die DRV eine (hochgerechnete) Rente für die 5 Jahre und die Zeit bis 65:10 und erhält das Geld oder irgzeine Zahlung von Kroatien?

von
Siehe hier

Zitiert von: C

Wie läuft die Finanzierung in solchen Fällen? Zahlt die DRV eine (hochgerechnete) Rente für die 5 Jahre und die Zeit bis 65:10 und erhält das Geld oder irgzeine Zahlung von Kroatien?

Da wird nichts hochgerechnet. Es gibt dann lediglich die Rente, die aufgrund der seinerzeit bezahlten Beiträge berechnet wird.

von
KSC

Eine Rentenauskunft, d.h. die Frage nach der späteren Rentenhöhe, können Sie jederzeit von den Kollegen anfordern - die Anschrift haben Sie ja.

Bis August 2022 ändert sich nur noch dann etwas wenn es im Juli 2021 und Juli 2022 die etwaigen Rentenanpassungen gibt.

Was Sie wann aus Kroatien bekommen erfragen Sie dort.

Und klar, die deutschen Gesetze kennen Sie nicht - aber um Informationen zur späteren Rente hätte frau sich ja auch mal kümmern können.
Dass Sie irgendwann mal ins Rentenalter kommen und für Ihre Beiträge mal ne Rente wollen, kam ja nicht so ganz überraschend. Und auch wenn man aus der EX DDR kommt und in Kroatien lebt, ist das ja nicht hinterm Mond. So gut wie Sie heute nachfragen, wäre das auch schon vor Jahren möglich gewesen.

von
Jana

Wurden jetzt 9,5 Monate angerechnet oder 115 Monate?

Es müssen doch für 5 x 12 Monaten Beiträge gezahlt werden, um Ansprüche zu haben, 72 Monate.

Experten-Antwort

Wir mussten hier einige politische Diskussionen löschen, bitten dafür um Verständnis und bitten einige Diskutanten zur Rückkehr zur Sachlichkeit.

Danke und ein friedliches Wochenende.

Ihr Admin

von
Modi1969

Hallo,

Kroatien ist Mitglied der EU. Somit wird (2022) die deutsche Rente zunächst aus allen EU-Zeiten berechnet, dann aber im Verhältnis D vs. D+Kroatien (sog. Pro-rata) gekürzt. Parallel erfolgt eine rein aus deutschen Zeiten berechnete innerstaatl. Rentenberechnung. Die höhere der beiden Renten ist dann die Zahlrente. Da 9,5 deutsche Jahre (115 Monate) vorliegen, ist die Regelaltersrente auch innerstaatlich möglich. Inwieweit die deutschen Jahre in der kroatischen RV einen früheren Rentenanspruch auslösen, muss beim dortigen Träger erfragt werden..

Experten-Antwort

Hallo Tante Trude,

die Antwort auf Ihre Frage haben Sie von KSC bereits erhalten. Vielen Dank an KSC!