Altersrente wegen Schwerbehinderung...

von
Alta

Ich werde demnächst 63 , beziehe seit 10 Jahren Rente wegen Erwerbsminderung, GDB 70%.
Nun steh ich vor der Entscheidung, die Altersrente zu beantragen.
Fragen dazu:
- könnte diese niedriger sein als die Rente wegen EM ? Ich meine, mal gelesen zu haben, dass das nicht passieren kann

- müsste ich Hinzuverdienste noch immer bei der RV melden?

(Bevor hier der berühmte Aufschrei derjenigen kommt, die alle EM-Rentenbezieher für Schmarotzer und Lügner halten: aufgrund meiner Ausbildung habe ich die Gelegenheit, je nach Gesundheitszustand für wenige Stunden einer sehr gut bezahlten leichten Tätigkeit nachzugehen)

von
W*lfgang

Hallo Alta,

> - könnte diese niedriger sein als die Rente wegen EM ?

Nein. Die AR wird komplett neu berechnet nach aktuellen Vorschriften - ergibt sich ein geringer Wert (die so genannten 'persönlichen' Entgeltpunkte sind hier entscheidend), wird die AR nach altem/höherem Wert weitergezahlt - weniger geht nicht.

> - müsste ich Hinzuverdienste noch immer bei der RV melden?

Auch hier ein Nein. Bei der AR sind die 450 EUR zulässiger Hinzuverdienst, auf die Beschäftigung als solche - wie bei der EM/der 'arbeitet noch' - kommt es bei der AR nicht mehr an. Ein 2-maliges Überschreiten im Jahr bis zum Doppelten/900 EUR ist zulässig ...1 Cent in einem 3. Monat zu viel, und Ihre AR wird (nachträglich) um 1/3 rasiert.

Und, bei der AR müssen Sie auch keine Überprüfungen der EM mehr 'fürchten'. Andererseits könnten Minijobs nach Ende der Zurechnungszeit bis ggf. 65 + 7 / Ihre Regelaltersrente noch einen kleinen Mehrwert bei der späteren Altersrente ausmachen ...bei einer vor 10 Jahren festgesetzten EM-Rente dürfte das wahrscheinlich ausgeschlossen sein/alte Übergangsberechnungen. Dazu mal eine Probeberechnung bei der DRV ordern, was wäre wenn ...Rentenbeginn 63 ./. Regelaltersrente mit Minijob bis dahin.

Gruß
w.

von
Schlaubi123

Nein, die Altersrente kann nicht niedriger werden als Ihre EM-Rente.
Und ja, bis zu Ihrer Regelaltersgrenze (65+ x ) muss der Hinzuverdienst immer noch gemeldet werden. Auch hier ist nur ein Hinzuverdienst von 450 Euro unschädlich

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Alta,

die Antworten von W*lfgang und Schlaubi123 sind korrekt.

Bei der Altersrente würden mindestens die persönlichen Entgeltpunkte zu Grunde gelegt werden, die Ihrer EM-Rente zu Grunde lagen. Damit kann die Rente nicht geringer werden (sog. Besitzschutz).

Die Hinzuverdienstgrenzen sind auch weiterhin bis zum Erreichen der Regelaltersgrenze zu beachten.

Sie sollten sich in einer Auskunfts- und Beratungsstelle beraten lassen, ob ein Wechsel in eine Altersrente in Ihrem Fall sinnvoll ist. Dort können auch individuelle Probeberechnungen vorgenommen werden.

Mit freundlichen Grüßen