Anrechnung eines Hausverkaufs auf die Witwenrente

von
Sonnenblume

Guten Tag,

meine Freundin (59) bezieht Witwenrente und hat nach dem Tod ihres Mannes deren zusammen bewohnte Immobilie geerbt, beide waren zu gleichen Anteilen Eigentümer der Immobilie, sie hat ihren Anteil voll geerbt.

Die Fragen sind:
(1) Wird der Erlös des Immobilienverkaufs auf die Witwenrente angerechnet? Und wenn ja, welcher Eigentumsteil: der zuvor alleinige oder auch der geerbte, und wie hoch jeweils?

(2) Oder wird "nur" der Veräusserungsgewinn auf die Witwenrente angerechnet? Und wenn ja, welcher Eigentumsteil: der zuvor alleinige oder auch der geerbte, und wie hoch jeweils?

(3) Spielt es dabei eine Rolle, wie viele Jahre die beiden die Immobilie zuvor bewohnt haben bzw. die Witwe dann alleine? Zusammen haben beide dort 4 Jahre gewohnt und die Witwe alleine 1 Jahr. Nun möchte sie verkaufen und umziehen, ggf. neu kaufen oder zur Miete.

(4) Gäbe es einen Unterschied, wenn der Verstorbene alleinig eingetragener Eigentümer der Immobilie gewesen wäre und die Witwe die Immobilie nur geerbt hätte? Oder wenn andersherum die Witwe zuvor alleinige Eigentümerin gewesen wäre?

Wie danken für Auskünfte. Freundlicher Gruß

von
Große Sonnenblume

Zitiert von: Sonnenblume
Guten Tag,

meine Freundin (59) bezieht Witwenrente und hat nach dem Tod ihres Mannes deren zusammen bewohnte Immobilie geerbt, beide waren zu gleichen Anteilen Eigentümer der Immobilie, sie hat ihren Anteil voll geerbt.

Die Fragen sind:
(1) Wird der Erlös des Immobilienverkaufs auf die Witwenrente angerechnet? Und wenn ja, welcher Eigentumsteil: der zuvor alleinige oder auch der geerbte, und wie hoch jeweils?

(2) Oder wird "nur" der Veräusserungsgewinn auf die Witwenrente angerechnet? Und wenn ja, welcher Eigentumsteil: der zuvor alleinige oder auch der geerbte, und wie hoch jeweils?

(3) Spielt es dabei eine Rolle, wie viele Jahre die beiden die Immobilie zuvor bewohnt haben bzw. die Witwe dann alleine? Zusammen haben beide dort 4 Jahre gewohnt und die Witwe alleine 1 Jahr. Nun möchte sie verkaufen und umziehen, ggf. neu kaufen oder zur Miete.

(4) Gäbe es einen Unterschied, wenn der Verstorbene alleinig eingetragener Eigentümer der Immobilie gewesen wäre und die Witwe die Immobilie nur geerbt hätte? Oder wenn andersherum die Witwe zuvor alleinige Eigentümerin gewesen wäre?

Wie danken für Auskünfte. Freundlicher Gruß

Hallo,

zu 1. Ja
zu 2. Ja
zu 3. Nein
zu 4. Ja und Nein . Was wäre wenn wenn das Wörtchen......

Ich danken Dir. Freundlicher Gruß

von
Sonnenblume

Danke. Da die Antworten aber leider nicht auf die Fragen eingehen, bitte ich andere User um Hilfe. Danke!

von
W*lfgang

Zitiert von: Sonnenblume
Danke. Da die Antworten aber leider nicht auf die Fragen eingehen, bitte ich andere User um Hilfe. Danke!

... Frage/Antwort 2 ist doch die entscheidende!

Wenn/dann/was wäre wenn-Fragen sind für einen abgeschlossenen Fall nicht mehr von Bedeutung!

...es sei denn, Sie bereiten sich hier auf Prüfungsfragen vor und suchen dafür Hilfe ;-) ...das Forum wäre auch dafür offen/bereit, Ihnen im Detail weiter zu helfen :-)

Gruß
w.

Experten-Antwort

Hallo Sonnenblume,

den Sachverhalt können wir ohne Kenntnis des kompletten Einzelfalles hier im Forum nicht weiter einschätzen, da u.a. Angaben zum Datum der Eheschließung, zu den Geb.-Daten der beiden Ehegatten, etc., zur Festlegung welches (altes oder neues Recht ab 01.01.2002) im Hinterbliebenenrecht gilt, fehlen.
Bei neuem Recht wäre ggf. auch Vermögenseinkommen (aus Vermietung oder Verpachtung, Veräußerungsgeschäften) zu berücksichtigen.

Wir empfehlen daher eine gezielte Sachaufklärung mit der Rentensachbearbeitung des Rentenversicherungsträgers.

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 08.06.2018, 11:01 Uhr]

von
Sonnenblume

Hallo Experte,
vielen Dank für Ihren konstruktiven Beitrag! Die betroffene Freundin konnte die Fragen inzwischen aufklären, auch dank eines anderen Beitrages von Ihnen aus 2017.
Viele Grüße