Anrechnung Übergangszeiten und Krankheitszeiten

von
lisa

Hallo liebe ExpertInnen,

ich habe folgendes Problem:

Mir wurde eine Rente wegen voller Erwerbsminderung gewährt. Allerdings klaffen im Versicherungsverlauf große Lücken, die ich im folgenden beschreiben werde:

1975 Geburt
bis 1995 Schule
1995 versicherungspflichtige Beschäftigung
1995 Zivildienst
zwischen Zivildienst, der krankheitsbedingt abgebrochen wurde und der Arbeitslosigkeit klafft krankheitsbedingt eine Lücke von vier Monaten
1996 Arbeitslosigkeit 4 Monate in, die nachweisbar ist, weil dafür noch Akten vorliegen
1996 Aufnahme des Studiums
2003/2004 4 Krankheitssemester
2005-2008 Lücke aufgrund von Krankheit ohne Bezug von Sozialleistungen
2009-2018 versicherungspflichtige Beschäftigungszeiten
2019 fortlaufend Rente wegen voller Erwerbsminderung

Fragen:

1. Kann ich die Lücke zwischen meiner versicherungspflichtigen Beschäftigung ab 2000 und den Urlaubssemestern aufgrund von Krankheit durch Nachweis von Krankheit schließen? Arbeitslos gemeldet war ich nicht, arbeitsunfähig geschrieben war ich nicht, da ich keine Gehaltsersatzleistungen oder Sozialleistungen bezogen habe. Ich war aber durchgängig in medizinischer Behandlung und nicht arbeitsmarktverwendungsfähig

2. Kann die Lücke zwischen krankheitsbedingt abgebrochenen Zivildienst (Zivildienstunfähigkeit) und der nachgewiesenen Arbeitslosigkeit vor Aufnahme des Studiums von vier Monaten geschlossen werden?

3.Würde das mögliche Schließen der Lücken meine EU-Rente gefährden?

Vielen Dank für Ihre Bemühungen schon einmal im Voraus.

von
KSC

Wieso hat @lisa (normalerweise weiblich) 1995 Zivildienst geleistet?

Aber seis drum, Sie werden wohl kaum nachweisen können, dass Sie damals arbeitsunfähig waren, welcher Arzt würde Ihnen das nach so langer Zeit bescheinigen?
Und wenn, unterbräche so eine Arbeitsunfähigkeit wohl keine versicherungspflichtige Beschäftigung, es läge wohl kaum eine Anrechnungszeit vor.

Warum also ein "Theater veranstalten" um längst Vergangenes was die Rente nicht steigert?
Gibts da nichts Besseres wofür Sie Ihre Energie einsetzen können?

Und wiese sollte der Nachweis einer Arbeitsunfähigkeit jetzt Ihre Rente gefährden?

Da müsste sich schon herausstellen dass Sie schon immer (also schon bevor Sie Beiträge gezahlt haben), erwerbsgemindert waren....aber wenn Sie das befürchten, lassen Sie die ganze "unsinnige" Aktion doch einfach sein......
Nichts für ungut, aber da kommt nichts bei rum,
wünsche alles Gute.

Experten-Antwort

Hallo lisa,

bitte klären Sie mit Ihrem Rentenversicherungsträger welche Lücken es in Ihrem Rentenversicherungskonto noch gibt. Normalerweise sollten diese Ermittlungen im Rahmen der Zuerkennung Ihrer Erwerbsminderungsrente erfolgt und abgeschlossen sein.
Sollte es dennoch weiteren Aufklärungsbedarf geben, stellen Sie einen Antrag auf Überprüfung Ihrer Rente und reichen Nachweise über die fehlenden Zeiten ein.

von
Lisaf

Zitiert von: Experte/in

Hallo lisa,

bitte klären Sie mit Ihrem Rentenversicherungsträger welche Lücken es in Ihrem Rentenversicherungskonto noch gibt. Normalerweise sollten diese Ermittlungen im Rahmen der Zuerkennung Ihrer Erwerbsminderungsrente erfolgt und abgeschlossen sein.
Sollte es dennoch weiteren Aufklärungsbedarf geben, stellen Sie einen Antrag auf Überprüfung Ihrer Rente und reichen Nachweise über die fehlenden Zeiten ein.

Da gab es KEINE Hilfe. Es ist auch KEIN Hinweis auf die Krankheitssemester erfolgt, die gar nicht im Versicherungsverlauf berücksichtigt wurden. die ich nun im Widerspruchsverfahren nachträglich nachweise (über Studien- und Ärztliche Bescheinigungen).

Daher bleibt meine Frage weiter unbeantwortet, welche Möglichkeit der Lückenschließung

1. zwischen Zivildienst und Studium möglich ist,

2. Welcher Lückenschluss zwischen Studium und Aufnahme der Beschäftigung möglich ist.