Anrechnung von Einkünften bei vorgezogener Altersrente

von
Anette

Hallo,
ich möchte vorzeitig (mit Abschlägen) in Altersrente gehen. Werden meine Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung angerechnet? Ich habe auch Einkünfte aus Land- und Fortwirtschaft. Hier habe ich gelesen, dass diese Einkünfte angerechnet werden. Außerdem werde ich noch Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit haben. Hier weiß ich, dass die Einkünfte ab 2022 wieder über 6.300,-- € angerechnet werden.

Ich hoffe auch eine schnelle Antwort
Anette

Experten-Antwort

Hallo Anette,

die Hinzuverdienstgrenze für die Altersvollrente vor der Regelaltersgrenze beträgt für dieses Jahr 46.060 EUR. Sofern es für das kommende Jahr nicht erneut eine Ausnahmeregelung gibt, sind für die Altersvollrente ab 20222 wieder 6.300 EUR jährlich maßgebend.

Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung zählen nicht zum Hinzuverdienst. Einkünfte aus Land- und Forstwirtschaft, aus Gewerbebetrieben, aus selbständiger Arbeit und unselbständiger Arbeit sind zu berücksichtigen und entsprechend anzugeben.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Expertenteam der Deutschen Rentenversicherung

Interessante Themen

Altersvorsorge 

Was die Dax-Erweiterung für Sparer bedeutet

Von 30 auf 40: Deutschlands wichtigster Börsenindex wird erweitert. Für Anleger lohnt es sich, deshalb einmal genau auf den Dax zu schauen.

Gesundheit 

Berufsunfähig: tückische 50-Prozent-Klausel

Die 50-Prozent-Klausel erweist sich oft als Hürde, wenn es um die Anerkennung einer Berufsunfähigkeit geht. Was es mit der Klausel auf sich hat.

Rente 

Erwerbsminderungsrente rechtzeitig verlängern

Eine Erwerbsminderungsrente wird meist nur befristet gewährt. Das Ende des Bewilligungszeitraums sollten Sie immer im Blick haben und rechtzeitig...

Rente 

Per Versorgungsausgleich zur Frührente

Eine Scheidung bringt manchen Versicherten einen vorzeitigen Rentenanspruch. Wie sich der Versorgungsausgleich auswirkt.

Altersvorsorge 

BU: Die 7 schlimmsten Fallstricke

Wenn die Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) nicht zahlt, ist der Ärger groß. Wie Sie schon bei Vertragsabschluss die größten Fallstricke vermeiden.