Anrechnung von fiktiven Zurechnungszeiten

von
Maja

Hallo,

für eine Erwerbsminderungsrente fehlen voraussichtlich zwei Monate für die erforderlichen 36 Monate. Leistungsvermögen liegt aber bei unter 3 Stunden. Schwerbehinderung ist gegeben, aber es sind nur 33 Jahre an Wartezeiten für die Altersrente für vorhanden. Grundsätzlich zählen Zurechnungszeiten ja auch als Wartezeiten für eine Altersrente. Kann in diesem Fall die Zurechnungszeit der EM-Rente fiktiv bestimmt werden um sie auf die Wartezeit anzurechnen und so die Voraussetzungen für die Altersrente für Schwerbehinderte zu schaffen?

von
tzzzzz

Nein, Zurechnunsgzeiten gibt es nur beim Anspruch auf die EM-Rente.

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Maja,

auf die Wartezeit für die Altersrente für schwerbehinderte Menschen werden unter anderem auch beitragsfreie Zeiten, wie zum Beispiel die Zurechnungszeit angerechnet.
Voraussetzung ist jedoch, dass die Monate auch tatsächlich mit Zeiten - in Ihrem Fall mit Zurechnungszeiten - belegt sind. Für den Anspruch auf die Altersrente kann daher nicht fiktiv von einer Zurechnungszeit ausgegangen werden.

von
Herr Benzin

Sie können die fehlenden Beiträge auch als freiwillige Beiträge einzahlen um die 420 Kalendermonate aufzufüllen. Der Mindestbeitrag liegt momentan bei monatlichen 84,15 €.
Die Frage ist bloß, ob sich das rechnet bzw. ob Sie bereits vorher einen Anspruch auf die Regelaltersrente hätten.
Lassen Sie sich doch mal in einer Auskunfs- und Beratungsstelle zu dieser Thematik beraten ;-)