Anschluss ÜG im EU Ausland?

von
Michael

Ich hab da mal eine Frage. Und zwar habe ich erfolgreich eine Qualifizierung zur Teilhabe am Arbeitsleben abgeschlossen und dort ÜG von der Rentenversicherung bekommen. Es hat sich nun herausgestellt, dass ich kein Anspruch auf Alg1 habe und somit bis zu 3 Monate weiter ÜG gezahlt wird, sofern ich weiterhin Arbeitslos und Arbeitssuchend gemeldet bin. Nun besteht ja die Möglichkeit nach 4 Wochen Alg1 Bezug (hab ich ja nicht), den Anspruch bis zu 3 Monate zur Arbeitsuche ins EU Ausland mitzunehmen. Da ich weiterhin über die Arbeitsagentur Arbeitslos und Arbeitssuchend gemeldet bin, kann ich das ÜG auch mit nehmen? Das ist eine berechtigte Frage und leider hab ich bis jetzt nichts gefunden. Der EU Arbeitsmarkt ist halt grosser und macht es in dieser momentanen Lage einfacherer, Arbeit zu finden. Danke für jede Antwort

von
Schade

Diesen Einzelfall klären Sie bitte direkt mit der Stelle von der Sie das ÜG erhalten.

Experten-Antwort

Um Rechtssicherheit zu haben empfehle ich Ihnen diese Frage am Montag direkt mit Ihrem RV Träger zu klären.

Das muss dort ohnehin einzelfallbezogen geprüft und entschieden werden.

Diese Frage kann ich Ihnen am Feiertag nicht beantworten, auch ich müsste das in der nächsten Woche hausintern zu klären versuchen.

von
Michael

Leider versuche ich seit Tagen jemand zu erreichen, aber es nimmt niemand ab. Ganze Woche nicht und ich hab 5 Nummern von der Abteilung.

von
Schade

Ich sehe das Problem nicht?

Sie leben derzeit in D und wollen sich europaweit um Arbeit bemühen, das können Sie doch machen. Bewerbungen in D sind einfach, für andere Länder sicher komplizierter.

Angenommen Sie würden nach Österreich ziehen, dann sind Bewerbungen in Österreich relativ einfach (weil im Land wohnend) aber Berwerbungen nach D und anderer Länder komplizierter.

Welchen Sinn macht es dann das Zwischen ÜG in D durch einen Umzug zu riskieren?
Also ich würde erst umziehen wenn tatsächlich im Ausland ein neuer Job sicher ist.

Oder ist das eine Frage in einer Klausurarbeit die andere für Sie lösen sollen?

von
Michael

Zitiert von: Schade
Ich sehe das Problem nicht?

Sie leben derzeit in D und wollen sich europaweit um Arbeit bemühen, das können Sie doch machen. Bewerbungen in D sind einfach, für andere Länder sicher komplizierter.

Angenommen Sie würden nach Österreich ziehen, dann sind Bewerbungen in Österreich relativ einfach (weil im Land wohnend) aber Berwerbungen nach D und anderer Länder komplizierter.

Welchen Sinn macht es dann das Zwischen ÜG in D durch einen Umzug zu riskieren?
Also ich würde erst umziehen wenn tatsächlich im Ausland ein neuer Job sicher ist.

Oder ist das eine Frage in einer Klausurarbeit die andere für Sie lösen sollen?

Die Situation ist folgende. Wenn man ALG1 bezieht, bzw. bei der Agentur für Arbeit Arbeitsuchend und Arbeitslos gemeldet ist, kann man ein Formular PD U2 bekommen und ins EU Ausland für 3 Monate gehen, um Vorort Arbeit zu suchen. Dann wird der Anspruch und auch alle Verpflichtungen mitgenommen, dh. man meldet sich beim Arbeitsamt oder Jobcenter Vorort und bezieht 3 Monate weiter Geld von Deutschland. Nun ist die Situation bei mir ja wie folgt. Ich bin bei der Agentur für Arbeit Arbeitsuchen und Arbeitslos gemeldet und deswegen, nur deswegen bekomme ich weiterhin das ÜG bis zu 3 Monate weiterbezahlt (habe kein Anspruch auf ALG1, aber trotzdem alle RECHTE und PFLICHTEN). Also ich hab alle Rechte und Pflichten dort. Also müsste es mir ja auch erlaubt sein, mit dem Anspruch (der ja auf der Tatsache beruht das ich Arbeitslos und Arbeitssuchend bei der Agentur bin) den Anspruch über das PD U2 Formular auch mitnehmen zu können. Darum geht es mir...

von
Schade

Und wo sind Sie in dieser Zeit gemeldet? Besteht der Wohnort in D noch?

Wenn ja würde ich Ihnen den Rat geben: "frag nicht so viel, mach einfach"

von
michael

Zitiert von: Schade
Und wo sind Sie in dieser Zeit gemeldet? Besteht der Wohnort in D noch?

Wenn ja würde ich Ihnen den Rat geben: "frag nicht so viel, mach einfach"

, und ich muss ja meine Arbeitslosigkeit ständig mit einer Erklärung bescheinigen lassen in den 3 Monaten, sonst kein Geld. Das müsste theoretisch auch in einem Jobcenter in Spanien oder England gehen, da es durch die PD U2 eigentlich Europaweit geregelt ist und Deutschland nicht quer schießen kann. Aber ich muss mich da trotzdem vorher absichern

von
Schade

Wenn Sie eine verbindliche Absicherung benötigen müssen Sie warten bis Sie dies schriftlich von Ihrem RV träger haben.

Solche Dingen können in einem Forum nicht geklärt werden, schon gar nicht verbindlich.

von
Siehe hier

Vielleicht erledigt sich ja Ihre Frage auch schon, wenn Sie sich zunächst erkundigen, wann Sie überhaupt für eine Arbeitsuche wieder in Spanien oder England einreisen dürfen. Aufgrund der 'Corona-Lage' dürften ansonsten bisher freizügig gehandhabte Übergangsgeldregelungen durch Einreisestopps vorübergehend außer Kraft gesetzt sein...
Und auch ob England überhaupt noch unter diese Regelungen fällt oder seit dem Brexit als Drittland gilt, sollten Sie in Ihre Überlegungen mit einbeziehen...

von
michael

Zitiert von: Siehe hier
Vielleicht erledigt sich ja Ihre Frage auch schon, wenn Sie sich zunächst erkundigen, wann Sie überhaupt für eine Arbeitsuche wieder in Spanien oder England einreisen dürfen. Aufgrund der 'Corona-Lage' dürften ansonsten bisher freizügig gehandhabte Übergangsgeldregelungen durch Einreisestopps vorübergehend außer Kraft gesetzt sein...
Und auch ob England überhaupt noch unter diese Regelungen fällt oder seit dem Brexit als Drittland gilt, sollten Sie in Ihre Überlegungen mit einbeziehen...

ja, England zählt noch.. bis 31.12.2020. So steht es auch auf der Agentur für Arbeit Info Seite. Einreise wäre auch kein Problem, da ich noch eine Adresse in England habe und ich habe auch Settlement Status etc..

von
Ähnlich

Wenn Sie bei der DRV keinen an die Strippe bekommen dann kann vielleicht die Agentur für Arbeit Auskunft geben.
Anfragen können Sie aber auch schriftlich oder per Mail an die DRV richten.
Abdolution wird es im Forum nicht geben.

von
Oskar

mit dichten Grenzen geht gar nichts. Im Ernst, überall im Ausland gibt es massiv Entlassungen. Vorstellungsgespräche gibt es keine und die Sozialleistungen sind mit Sicherheit im EU Ausland kaum besser. Ihre Qualifikation mag sehr gut sein, der Zeitpunkt für solche Überlegungen ist mit Sicherheit der Falsche. Verstehen kann ich Dich gar nicht.

von
Michael

Zitiert von: Oskar
mit dichten Grenzen geht gar nichts. Im Ernst, überall im Ausland gibt es massiv Entlassungen. Vorstellungsgespräche gibt es keine und die Sozialleistungen sind mit Sicherheit im EU Ausland kaum besser. Ihre Qualifikation mag sehr gut sein, der Zeitpunkt für solche Überlegungen ist mit Sicherheit der Falsche. Verstehen kann ich Dich gar nicht.

klar komme ich ohne probs nach UK. Fliegt doch täglich die Lufthansa.. Davon mal abgesehen, macht es kein unterschied ob ich hier oder dort Arbeit suche. Egal welcher Zeitpunkt. Deswegen versuche ich ja herauszubekommen, ob ich die 3 Monate ÜG mitnehmen kann. Was theoretisch ja möglich sein muss, weil es an den Anspruch von ALG1 gekoppelt ist (rechte und Pflichten). Danach bekomm ich hier auch nix mehr.. Auf ALG2 kann ich auch pfeifen, sorry

von
Oskar

na denn, gute Reise. Schon mal was von Massenentlassungen gehört? Nach Schweden wird es auch noch gehen und. die ärztliche Versorgung soll in UK blendenden sein ?

von
Michael

Zitiert von: Oskar
na denn, gute Reise. Schon mal was von Massenentlassungen gehört? Nach Schweden wird es auch noch gehen und. die ärztliche Versorgung soll in UK blendenden sein ?
aber von deutscher ärztlichen Versorgung habe ich genug. Der Arzt der mein Meniskus operieren sollte, hat mein Knie kaputt gemacht und da ich mit Sport mein Lebensunterhalt verdient habe, habe ich seit 2012 nur Probleme.. gesundheitlich und geldmaessig. Und komischerweise (hab schonmal 8 Jahre in UK gewohnt 2003-2011) hatte ich da wohl dann immer glück mit dem Arzt. Selbst in Cairo war es ärztlich besser als hier in DE

von
KSC

"Dann geh doch nach Cairo" (oder zu netto) oder sonst wohin, wenn es überall anderswo soviel besser ist.

Wann sind eigentlich die 3 Monate rum - muss doch spätestens irgendwann im Juli sein?
Schaun wir mal ob Sie das bürokratisch und rechtssicher bis dahin geklärt bekommen.

Und im schlimsten Fall endet doch das ÜG und Sie bekommen im anderen EU Staat Arbeitslosengeld. Und dort ist es doch eh besser - oder hab ich das jetzt falsch verstanden?

Oder gehts darum zwar auf den deutschen Staat zu schimpfen wo immer es geht, aber die höhere deutsche Sozialkohle nimmt man doch gerne mit?

Fragen über Fragen.

von
Michael

Zitiert von: KSC
"Dann geh doch nach Cairo" (oder zu netto) oder sonst wohin, wenn es überall anderswo soviel besser ist.

Wann sind eigentlich die 3 Monate rum - muss doch spätestens irgendwann im Juli sein?
Schaun wir mal ob Sie das bürokratisch und rechtssicher bis dahin geklärt bekommen.

Und im schlimsten Fall endet doch das ÜG und Sie bekommen im anderen EU Staat Arbeitslosengeld. Und dort ist es doch eh besser - oder hab ich das jetzt falsch verstanden?

Oder gehts darum zwar auf den deutschen Staat zu schimpfen wo immer es geht, aber die höhere deutsche Sozialkohle nimmt man doch gerne mit?

Fragen über Fragen.


nene.. es geht ned um Geld zu kassieren, es geht darum, ob ich auch im eu Ausland Arbeit suchen kann! Ich hab kein Bock zuhause rumzusitzen und ich finde grade nichts vernünftiges als Executive Assistent Manager in Deutschland. Da ist es in England halt besser bezahlt... Nur wenn ich hier bleibe, werde ich 100% in ALg2 rutschen

von
KSC

In England Arbeit suchen und dort nen Job anzunehmen verbietet Ihnen die DRV doch nie im Leben.

von
Michael

Zitiert von: KSC
In England Arbeit suchen und dort nen Job anzunehmen verbietet Ihnen die DRV doch nie im Leben.
geht darum ob ich die 3 Monate das ÜG weiter bekomme, da ich mich nicht von hier aus bewerben möchte, sondern Vorort. Das macht es in dieser jetzigen Zeit einfacherer, falls ich nächsten Tag da sein soll zum Vorstellungsgespräch...