Anspruch auf Rente?

von
bboe

Sehr geehrte Damen und Herren,

meine Großmutter hat in den Jahren vor 1992 insgesamt drei Kinder bekommen und erzogen. Sie ist keiner Erwerbstätigkeit nachgegangen und hat daher auch bis jetzt keine Rente erhalten. Da für jedes erzogene Kinder insgesamt 2 Beitragsjahre gutgeschrieben werden, müsste Sie Anspruch auf eine Rente haben (5 Beitragsjahre werden erreicht). Oder sehe ich das falsch?
Trotzdem hat meine Großmutter nie eine Nachricht von der Versicherung bekommen. Wie kann man am besten vorgehen? Würde das nicht gezahlte Geld nachgezahlt werden?

Viele Grüße

von
=//=

Hat sie jemals die Anrechnung von Kinderziehungszeiten und Ki.Berücksichtigungszeiten beantragt? Ist sie ab 1921 geboren? Mütter bis Jahrgang 1920 erhalten keine KEZ, sondern Kindererziehungsleistungen. Das ist ein bestimmter Betrag pro Kind.

Sie sollten sich unbedingt mit Ihrer Großmutter bei einer Auskunfts- und Beratungsstelle der zuständigen DRV melden und dort beraten lassen. Eine Altersrente kann erst ab dem Monat der Rentenantragstellung gezahlt werden, vorausgesetzt, sie hat die Regelaltersgrenze erreicht. Rückwirkend bekommt sie ggfls. - bei Erfüllung der Wartezeit - keine Rente.

von
Glimpnickel

Das sogenannte Thema "Mütterrente" war weit über 1 Jahr in allen denkbaren Medien präsent, Land auf, Land ab bis zum Erbrechen. Schön, dass SIE das heute auch mal gemerkt haben. Immer wieder wurde die Bevölkerung auf das neue Recht dazu hingewiesen und aufgefordert, entsprechend Anträge zu stellen.

Und die böse, böse, böse DRV hat Ihrer Großmutter nix dazu gesagt? Hat das nicht "gerochen"? Hat noch kein Geld gebracht? Hmmmm, Nein?????

Ja vielleicht sollte sich der Bürger auch mal selbst ein wenig bemühen? Und nicht nur darauf warten, dass ihm alles in den "Allerwertesten" geblasen wird. Es gibt auch sowas wie Eigenverantwortung!
Selbst tun - nicht nur Anspruch stellen!

von
Schlaubi123

Da müssen die Versicherten schon selber einen Rentenantrag stellen. Woher soll die DRV die Anzahl der Kinder wissen können.
2014 ging das Thema monatelang durch alle Medien. Warum wurde sich dann nicht bei der DRV oder der Stadtverwaltung erkundigt?`
Bitte zur nächsten Stadt- und Gemeindeverwaltung gehen und einen Rentenantrag stellen.

von
W*lfgang

Hallo bboe,

wo ich mitgliedlich nicht erfasst bin, kann ich auch nicht angeschrieben werden. Der Außendienstmitarbeiter der DRV hat es leider auch noch nicht ganz geschafft, bei allen 40 Mio. Haushalten mal kurz reinzuschauen und die Mütterrenteneigenschaft abzufragen ;-)

Wie oben vorgeschlagen, schleunigst den Antrag auf Regelaltersrente stellen. Und ja, in diesem Fall wird die Rente rückwirkend ab 01.07.2014 nachgezahlt.

Gruß
w.

von
qwertz

Zitiert von: =//=

Rückwirkend bekommt sie ggfls. - bei Erfüllung der Wartezeit - keine Rente.

Leider doch möglich. Erst letzte Woche wieder einen Fall auf dem Tisch gehabt. Die klassische Drei-Monats-Frist nach § 99 könnte hier ausgehebelt werden.

http://raa.deutsche-rentenversicherung-regional.de/Raa/Raa.do?f=SGB6_99R2.4.6

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo bboe,

Ihre Großmutter sollte sich an eine Auskunfts- und Beratungsstelle der Deutschen Rentenversicherung wenden und einen Antrag auf Regelaltersrente stellen.

Eine Nachzahlung ist grundsätzlich ab dem 01.07.2014 möglich.