Antrag auf teilweise Erwerbsminderung stellen?

von
Juppzupp

Hallo zusammen,

Meine Frau hat bis zu ihrer Erkrankung halbtags 8,5 Stunden/10 - 12 Tage/Monat in der Pflege gearbeitet. Jetzt arbeitet sie 4,5 Stunden an ca. 20 Tagen immer noch in der Pflege.
Im Reha Entlassungsbericht steht folgendes:
Tätigkeiten im allgemeinen Arbeitsmarkt mehr als 6 Stunden täglich möglich. Die zuletzt ausgeübte Tätigkeit hingegen ist nicht in ausreichendem Maße leidensgerecht und kann daher nur noch zeitlich eingeschränkt 3 bis 6 Stunden täglich ausgeübt werden.

Fragen dazu:
Hat ein Antrag auf teilweise Erwerbsminderung Erfolgsaussichten?
Hätte sie vorher Vollzeit gearbeitet, hätte sie dann Anspruch auf teilweise. Erwerbsminderung?
Gibt es weitere Infos/Tipps/Ansprechpartner die hierzu beraten können?

Herzlichen Dank vorab für die Antworten.

von
Onkel Otto

Sie können nur eine EM-Rente beantragen, ob dann Teil-oder Voll entscheidet alleine die DRV.,

von
Jolisch

Man fragt zwar nicht nach dem Alter einer Frau, nützt aber nichts. Wenn Ihre Frau vor 1961 geboren ist, käme vielleicht eine Teilweise EMR auf Grund von Berufsunfähigkeit in Frage. Ansonsten wie schon gesagt, die RV entscheidet, ob und welche Erwerbsminderung vorliegt. Antrag stellen und schauen, was daraus wird.

von
Juppzupp

Danke für die schnelle Antwort.
Wir stellen einen Antrag auf EW und schauen was herauskommt.

von
Verwundert

Zitiert von: Juppzupp
Hallo zusammen,

Meine Frau hat bis zu ihrer Erkrankung halbtags 8,5 Stunden/10 - 12 Tage/Monat in der Pflege gearbeitet. Jetzt arbeitet sie 4,5 Stunden an ca. 20 Tagen immer noch in der Pflege.
Im Reha Entlassungsbericht steht folgendes:
Tätigkeiten im allgemeinen Arbeitsmarkt mehr als 6 Stunden täglich möglich. Die zuletzt ausgeübte Tätigkeit hingegen ist nicht in ausreichendem Maße leidensgerecht und kann daher nur noch zeitlich eingeschränkt 3 bis 6 Stunden täglich ausgeübt werden.

Fragen dazu:
Hat ein Antrag auf teilweise Erwerbsminderung Erfolgsaussichten?
Hätte sie vorher Vollzeit gearbeitet, hätte sie dann Anspruch auf teilweise. Erwerbsminderung?
Gibt es weitere Infos/Tipps/Ansprechpartner die hierzu beraten können?

Herzlichen Dank vorab für die Antworten.

Ich würde mich erst mal beraten lassen, schwieriges Unterfangen bei den Voraussetzungen der aktuellen Arbeitszeit und dem Reha-Entlassungsbericht. Eine EM-Rente dürfte ausgeschlossen sein.

von
PeterT

Ist doch völlig unerheblich wieviele Stunden pro Woche aktuell gearbeitet wird.
Fest steht das sie in ihrem Job nur noch 3-6 Std / tgl. kann.
Sollte die Teil EMR anerkannt werden, wird sie eher rückwirkend anerkannt. Dann kommt ihr die reduzierte Arbeitszeit insofern zugute, dass der Hinzuverdienst schon positiv ausfällt.

Jetzt kommt es darauf an ob sie VOR 1961 geboren wurde.
Falls ja, hat sie einen " Berufsschutz ".
Dann würde ICH einen Rentenantrag stellen.
Es kann natürlich sein, dass, je nachdem was im Rehabericht steht, eine LTA Maßnahme angeboten wird.

Falls nein, hat sie mit der EMR eher schlechte Aussichten.

Experten-Antwort

Hallo Juppzupp,

wie die Erfolgsaussichten eines Antrags auf Rente wegen Erwerbsminderung stehen, kann von hier nicht beurteilt werden, da die Umstände des individuellen Einzelfalles ausschlaggebend sind.
Wir empfehlen Ihnen, eine Beratungsstelle aufzusuchen und sich ausführlich beraten zu lassen. Eine Beratungsstelle in Ihrer Nähe finden Sie hier:

http://www.ihre-vorsorge.de/Beratungsstellen.html

Mit freundlichen Grüßen