Antrag Hinterbliebenenrente - Dauer und Unterlagen

von
Christiane

Hallo zusammen,
ich habe folgende Frage. Ich habe für meine Mutter am 18.6.2021 in einem telefonischen Beratungstermin (geht ja nicht anders wegen Corona) den Antrag auf Hinterbliebenenrente gestellt.
Uns wurde dann die Antragsbestätigung zugeschickt und gebeten noch Unterlagen einzureichen (Sterbeurkunde, Heiratsurkunde und das Formular für die IBAN da sich das Konto für meine Mutter geändert hatte). Das habe ich am 28.6. in die Post gegeben.
Man sagte mir es sei nicht nötig das per Einschreiben etc. zu schicken was ich dann auch nicht gemacht habe. Ich habe mir allerdings Kopien gemacht und ein pdf Dokument dazu.
Nun meine Fragen:
1. Ist es möglich das Unterlagen verlorengehen? Verständigt dann die Rentenversicherung uns das die Unterlagen noch fehlen? Stand heute war noch nichts zu der Rentennummer eingegangen. Man mache sich hier aber keine Sorgen. Ich solle noch einmal anrufen.
2. Wie lange dauert die Bearbeitung der Hinterbliebenenrente bis zum Bescheid?

Wäre für eine Antwort sehr dankbar.

LG

Experten-Antwort

Hallo Christiane,

normalerweise dauert die Beantragung eines Hinterbliebenenrentenantrages ca. 6 - 8 Wochen. Sollten nachzureichende Unterlagen nicht fristgerecht eingehen, wendet sich der Rentenversicherungsträger mit einer Erinnerung an Sie.
Es kann auch ein paar Tage dauern bis die von Ihnen eingesandte Post direkt der Sachbearbeitung vorliegt. Insofern hört es sich nach einem ganz normalen Verlauf des Antragsverfahrens an.

von
W°lfgang

Zitiert von: Christiane
2. Wie lange dauert die Bearbeitung der Hinterbliebenenrente bis zum Bescheid?

Hallo Christiane,

bei einer Antragsstellung gerade erst am 18.6.2021 ist Ihre Erwartungshaltung bis zur Bescheiderteilung recht sportlich ;-)

1 - 3/sogar 6+ Monate (wenn das Rentenkonto des Verstorbenen noch nicht vollständig geklärt ist) könnten bis zum Bescheid folgen.

War er bereits Rentner/Rentenkonto vollständig, ist doch wohl die Vorschusszahlung für die nächsten 3 Monate (macht meist das Beerdigungsinstitut auf Wunsch gleich mit) beantragt worden, ist die lfd. Witwenrente dann nach Ablauf der ersten 3 Monate/Vorschusszahlung auf dem Konto. Dann wird auch die lfd. Zahlung mit 55/60 % rechtzeitig erfolgen.

Das ist rein spekulativ, da hier keiner den genauen 'Fall' kennt ...allerdings würde Ihnen jeder Berater rein informativ - auch bei Telefonantrag - den weiteren/zeitlichen Ablauf Fallbezogen in 2 Nebensätzen mitgeteilt haben ...schon um unnötige Rückfragen vorzubeugen – oder, Sie haben nicht zugehört?! :-)

Gruß
w.

Interessante Themen

Altersvorsorge 

Steuererklärung in Corona-Zeiten

Wie sich die Corona-Pandemie auf Ihre Steuererklärung auswirkt, worauf Sie achten müssen und wo Sie Steuern sparen können.

Altersvorsorge 

Was die Dax-Erweiterung für Sparer bedeutet

Von 30 auf 40: Deutschlands wichtigster Börsenindex wird erweitert. Für Anleger lohnt es sich, deshalb einmal genau auf den Dax zu schauen.

Gesundheit 

Berufsunfähig: tückische 50-Prozent-Klausel

Die 50-Prozent-Klausel erweist sich oft als Hürde, wenn es um die Anerkennung einer Berufsunfähigkeit geht. Was es mit der Klausel auf sich hat.

Rente 

Erwerbsminderungsrente rechtzeitig verlängern

Eine Erwerbsminderungsrente wird meist nur befristet gewährt. Das Ende des Bewilligungszeitraums sollten Sie immer im Blick haben und rechtzeitig...

Rente 

Per Versorgungsausgleich zur Frührente

Eine Scheidung bringt manchen Versicherten einen vorzeitigen Rentenanspruch. Wie sich der Versorgungsausgleich auswirkt.