Anwartschaften aus Belgien

von
Belgier

Bin gebürtiger Belgier, wohne und Arbeite aber seit 22 Jahre in Deutschland. Was geschieht mit den Anwartschaften (ca. 2 Jahren) aus der Zeit wo ich noch in Belgien gewohnt habe. Kann ich diese nach Deutschland übertragen lassen?

von
Rentenschmied

Hallo,
nein übertragen ins deutsche Rentensystem können Sie die Zeiten in Belgien nicht. Aber diese Zeiten werden in Deutschland bei der Erfüllung der Wartezeiten als Anspruchsvoraussetzung für eine Rente mitgezählt (umgekehrt in Belgien übrigens auch). Dafür sorgen die EWG-Verordnungen. Die Rentenleistungen aus den im jeweiligen System zurückgelegten Versicherungszeiten zahlt aber jeder Mitgliedsstaat nach seinen eigenen Rentenvorschriften.

Ihr Fahrplan:

1.) Beantragen Sie bei dem für Sie zuständigen deutschen Rentenversicherungsträger eine Kontenklärung. Das geht formfrei: "Bitten übersenden Sie mir einen vollständigen Auszug aus meinem Rentenkonto mit allen Lücken ab Vollendung des 17. Lebensjahres."

2.) Wenn der Auszug da ist, kontrollieren Sie ihn vollständig bzgl. der Lücken und der gemeldeten Entgelte.

3.) Schicken Sie die beiliegende Rückantwort zurück mit dem Vermerk dass das Konto unvollständig sei und geben Sie einfach an: " von... bis... habe ich in Belgien gearbeitet."

Der RV-Träger wird Ihnen dann einen Vordruck zusenden, in dem Sie genauere Angaben zu den belgischen Zeiten machen können.

Wichtig! Klären Sie Ihr Konto wenn möglich jetzt direkt, im Leistungsfall führt die Einschaltung ausländischer RV-Träger zum Teil zu sehr langen Bearbeitungszeiten und wenn es bei der Wartezeit an genau diesen Zeiten fehlt kann man sich schon mal beim Grundsicherungsamt für ein Darlehen vormerken lassen.

Beste Grüsse

Experten-Antwort

Hallo Belgier,
ein Übertrag der Arbeitsjahre nach Deutschland ist nicht möglich.
Aber wir bewegen uns hier im Rahmen einer klassischen EU-Rente. Eu-Rente bedeutet, dass ihre ausländischen Arbeitsjahre (Belgien) auch als inländische Arbeitsjahre (Deutschland) gewertet werden. Das ist wichtig um die Rentenzeiten (35/45 Jahre) voll zubekommen. In Euro bringen die Belgienjahre in der deutschen Rente direkt nichts, wirken jedoch indirekt, da in ihrem deutschen Lebenslauf keine Lücken entstehen.
Umgekehrt aus belgischer Sicht läuft das ebenso. Die deutschen Jahre zählen auch als belgische Arbeitsjahre, womit die Voraussetzungen später für einen belgischen Rentenanspruch erfüllt werden.
Bezahlen wird Belgien für die belgischen Jahre und Deutschland für die in Deutschland zurückgelegten Jahre.