Arbeitsagentur will Reaha oder Erwerbsminderungsrente

von
Kurt

Guten Morgen, meine Agentur für Arbeit hat mich aufgefordert einen Rehaantrag zu stellen, der bei Ablehnung zu einem Antrag auf Erwerbsminderungsrente wird.
Zurzeit bekomme ich ALG1 nachdem ich aus dem Krankengeld ausgesteuert wurde.
Gibt es da ungefähr einen rahmen wie lange diese Entscheidung dauert?
Und kann ich dagegen Widerspruch einlegen wenn es abgelehnt wird? Verlängert der Einspruch dann die Zeit die ich ALG bekomme?

von
ALG

Zitiert von: Kurt
Guten Morgen, meine Agentur für Arbeit hat mich aufgefordert einen Rehaantrag zu stellen, der bei Ablehnung zu einem Antrag auf Erwerbsminderungsrente wird.
Zurzeit bekomme ich ALG1 nachdem ich aus dem Krankengeld ausgesteuert wurde.
Gibt es da ungefähr einen rahmen wie lange diese Entscheidung dauert?
Und kann ich dagegen Widerspruch einlegen wenn es abgelehnt wird? Verlängert der Einspruch dann die Zeit die ich ALG bekomme?

Widersprechen kann man jedem amtlichen Bescheid, so auch einer Aufforderung einen Reha-Antrag zu stellen.

Das Ganze verlängert das Verfahren, verhindern wird es nichts. Und Nein, ALG Zeitraum wird dadurch nicht verlängert, warum auch.

von
santander

Der Aufforderung zur Reha-Antragsstellung müssen sie nachkommen. Der Aufforderung zum Antrag auf Erwerbsminderungsrente natürlich nicht. Es gibt dann halt kein Geld mehr, außer Grundsicherung.

von
ALG

Zitiert von: santander
Der Aufforderung zur Reha-Antragsstellung müssen sie nachkommen.

Nein, müssen tut man nicht, man muss sich ggf. nur der möglichen Konsequenzen bewusst sein wenn man weiter ALG beziehen möchte.

Hat jemand z.B. ab Morgen eine Arbeitsstelle ist der ganze Quatsch mit der AfA hinfällig ;-)

von
kurt

Das Ganze verlängert das Verfahren, verhindern wird es nichts. Und Nein, ALG Zeitraum wird dadurch nicht verlängert, warum auch.[/quote]

Ich meinte, ob ich dann weiter ALG bekomme, nicht dass sich die Anspruchszeir verlängert. Aber eigentlich müsste ja die Agentur für Arbeit so lange zahlen(wenn ich Anspruch habe), wie es endgültig abgelehnt ist, also auch die Zeit so lange der Widerspruch läuft oder eventuell auch eine Klage?

Experten-Antwort

Hallo Kurt,

gegen eine Ablehnung der Rentenversicherung können Sie selbstverständlich Widerspruch einlegen. Über die Bearbeitungsdauer eines Widerspruchs kann Ihnen höchstens die zuständige Widerspruchsabteilung etwas sagen. Vermutlich wird man Ihnen aber keinen genauen Rahmen nennen können.

Wie es während eines laufenden Widerspruchverfahrens der Rentenversicherung mit Ihrem Arbeitslosengeldanspruch aussieht, erfahren Sie bei der zuständigen Agentur für Arbeit. Meines Erachtens nach verlängert sich die Anspruchsdauer dort aufgrund eines Widerspruchs nicht.

von
ALG

Zitiert von: kurt

Ich meinte, ob ich dann weiter ALG bekomme, nicht dass sich die Anspruchszeir verlängert. Aber eigentlich müsste ja die Agentur für Arbeit so lange zahlen(wenn ich Anspruch habe), wie es endgültig abgelehnt ist, also auch die Zeit so lange der Widerspruch läuft oder eventuell auch eine Klage?

Das kann Ihnen nur die AfA beantworten. So lange Sie nicht "erwerbsgemindert" sind (was nur die RV feststellen kann) und die AfA Sie für Leistungsfähig hält, bekommen Sie auch nur ALG, so lange Sie sich auch der Vermittlung zur Verfügung stellen.

Ein Widerspruch gegen eine Reha-Aufforderung bedeutet ja nicht das Sie nicht leistungsfähig sind. Also gibt es auch nur ALG solange Sie generell Anspruch darauf haben.
Auch eine Klage, vielleicht über 2 Jahre, verlängert hier nichts.

von
KSC

Ein Widerspruch gegen eine abgelehnte Reha wäre natürlich möglich.

Aber ist das auch logisch? Sie schreiben dass Sie die Reha nur wegen der Agentur beantragt haben, d.h. doch Sie wollten eigentlich gar keine Reha? Und dann wollen Sie Widerspruch einlegen? Wollen Sie jetzt plötzlich in Reha?

Wenn Sie selbst eine Reha gewollt hätten oder die Rente wollen, hätten Sie das doch längst beantragen können und brauchen nicht auf die Aufforderung anderer Ämter zu warten?

Oder geht es nur darum irgendwelche Verfahrenswege in die Länge zu ziehen und taktische Spielchen zu spielen?

Interessante Themen

Altersvorsorge 

Was kommt nach der Riester-Rente?

Die staatlich geförderte Riester-Rente gibt es seit fast 20 Jahren. Doch bald könnten neue Vorsorgemodelle kommen – was das für Sparer bedeutet.

Gesundheit 

Arbeitsunfähig, berufsunfähig, erwerbsunfähig – wer hilft?

Wenn die Gesundheit streikt, hilft oft der Staat, das Einkommen zu sichern. Doch die Unterstützung hat Grenzen. Wem welche Leistungen zustehen und wo...

Altersvorsorge 

Ärger um den Garantiezins: Was Sparer jetzt wissen sollten

Die Garantiezinsen für private Renten- und Lebensversicherungen sinken. Das hat auch Auswirkungen auf bestehende Verträge.

Rente 

Hinzuverdienst zur Rente: Was ist erlaubt?

Was darf ich zu meiner Rente hinzuverdienen? Muss ich meinen Hinzuverdienst melden? Wir geben einen Überblick, für wen welche Bestimmungen gelten.

Rente 

Warum müssen immer mehr Rentner Steuern zahlen?

Viele Rentner müssen erstmals eine Steuererklärung abgeben. Von wem man sich dabei helfen lassen kann – ein Überblick.