Arbeitslosengeld I läuft aus, Rentenantrag wurde gestellt

von
Lavina

Hallo, bin schon sehr lange arbeitsunfähig. Krankengeld ist bereits ausgeschöpft und Ende Februar läuft auch das Arbeitslosengeld I (bei Krankheit) aus. Einen Antrag auf EMR habe ich bereits im Herbst 2017 gestellt. Eine Eingangsbestätigung des Antrages habe ich erhalten. Und kurze Zeit später wurde meine Stellenbeschreibung angefordert. Seitdem habe ich nichts mehr gehört. Da Ende Februar das Arbeitslosengeld I ausläuft, mache ich mir große Sorgen wie alles weiter gehen soll. Auch wegen Krankenversicherung.

von
W*lfgang

Zitiert von: Lavina
mache ich mir große Sorgen wie alles weiter gehen soll. Auch wegen Krankenversicherung.

Hallo Lavina,

die KV bleibt noch einen Monat bestehen, dann/vorher wird Sie die KV anschreiben, wie es weiter gehen soll. Ist keine Familienversicherung möglich/Ehegatte mit gesetzlicher KV, werden Sie in die freiwillige KV 'überführt' und mit einem Mindestbeitrag zur Kasse gebeten/rd. 170 EUR im Monat - Genaueres erklärt Ihnen dann Ihre KV.

Wird Zeit, dass Sie bei Ihrer DRV mal nachfragen/anrufen, was aus dem EMRT-Antrag geworden ist/wie der Sachstand ist/wann mit einer Entscheidung gerechnet werden kann.

Und stehen Sie gänzlich ohne Einkommen zur Sicherung Ihres Lebensunterhalts da, ist für Sie zunächst das Jobcenter für 'bedürftigkeitsabhängige' Leistungen/Grundsicherung für Arbeitssuchende zuständig - bis über den Rentenantrag entschieden ist. Suchen Sie diese Stelle/Jobcenter bitte in den nächsten Tagen mal auf, dort wird dann auch die KV über deren Leistungen weitergeführt.

Mehr kann man so hier ohne weitere Kenntnisse aller/Ihrer Hintergründe nicht raten.

Gruß
w.

von
Fortitude one

Hallo Lavina,

Sie haben bereits von W*lfgang das Wichtigste an Informationen erhalten. Trotzdem möchte ich Ihnen Mut machen. Lassen Sie sich nicht unterkriegen. Auch ich hatte mir damals große Sorgen gemacht. Fragen Sie einfach telefonisch oder schriftlich mal nach dem Sachstand nach.
Drücke Ihnen beide Daumen, dass Sie die befristete volle EMR erhalten.

Beste Grüße und bestmögliche Gesundheit.

von
Angela

Zitiert von: Fortitude one
Hallo Lavina,

Sie haben bereits von W*lfgang das Wichtigste an Informationen erhalten. Trotzdem möchte ich Ihnen Mut machen. Lassen Sie sich nicht unterkriegen. Auch ich hatte mir damals große Sorgen gemacht. Fragen Sie einfach telefonisch oder schriftlich mal nach dem Sachstand nach.
Drücke Ihnen beide Daumen, dass Sie die befristete volle EMR erhalten.

Beste Grüße und bestmögliche Gesundheit.

Und warum nicht die unbefristete volle EMR ?

von
Margit

Zitiert von: Lavina
Hallo, bin schon sehr lange arbeitsunfähig. Krankengeld ist bereits ausgeschöpft und Ende Februar läuft auch das Arbeitslosengeld I (bei Krankheit) aus. Einen Antrag auf EMR habe ich bereits im Herbst 2017 gestellt. Eine Eingangsbestätigung des Antrages habe ich erhalten. Und kurze Zeit später wurde meine Stellenbeschreibung angefordert. Seitdem habe ich nichts mehr gehört. Da Ende Februar das Arbeitslosengeld I ausläuft, mache ich mir große Sorgen wie alles weiter gehen soll. Auch wegen Krankenversicherung.

Hallo Lavina

Dringende Empfehlung von mir !
Gehen Sie zum VDK oder einem anderen Sozialverband, und lassen Sie sich beraten.
Die kennen die Abläufe, und können ihnen weiterhelfen.
Ohne fachkundige Hilfe werden Sie in dieser Angelegenheit vermutlich scheitern.
Ich spreche aus eigener Erfahrung.

viel Erfolg und freundliche Grüße

von
Fortitude one

Zitiert von: Angela
Zitiert von: Fortitude one
Hallo Lavina,

Sie haben bereits von W*lfgang das Wichtigste an Informationen erhalten. Trotzdem möchte ich Ihnen Mut machen. Lassen Sie sich nicht unterkriegen. Auch ich hatte mir damals große Sorgen gemacht. Fragen Sie einfach telefonisch oder schriftlich mal nach dem Sachstand nach.
Drücke Ihnen beide Daumen, dass Sie die befristete volle EMR erhalten.

Beste Grüße und bestmögliche Gesundheit.

Und warum nicht die unbefristete volle EMR ?

Hallo Angela,

daran habe ich im ersten Moment garnicht gedacht. Ich wollte nicht gleich mit der Tür ins Haus fallen. Aber Sie haben recht. Dies wäre eine weitere Option. Statistisch gesehen aber sehr selten.

Beste Grüße und bestmögliche Gesundheit.

von
Schorsch

Zitiert von: Lavina
Einen Antrag auf EMR habe ich bereits im Herbst 2017 gestellt. Eine Eingangsbestätigung des Antrages habe ich erhalten. Und kurze Zeit später wurde meine Stellenbeschreibung angefordert. Seitdem habe ich nichts mehr gehört.

Objektiv betrachtet ist noch Alles im grünen Bereich.

"Herbst 2017" bedeutet zwischen Anfang September und Mitte Dezember.
In schlimmsten Fall wären jetzt also 5 Monate vergangen, vielleicht aber auch erst 2 Monate.

Im ersten Fall wäre ich auch ungeduldig und hätte schon längst telefonisch nachgefragt.
Im Zweiten Fall besteht aber noch kein Grund zur Sorge, da die DRV erfahrungsgemäß in Wochen-/Monatsschritten rechnet.

MfG

von
Lavina

Der Antrag wurde bereits im September 2017 gestellt. Ist es denn normal, dass es solange dauert?

Eine Familienkrankenversicherung kommt leider nicht in Frage, da ich alleine bin.

von
Genervter

Zitiert von: Lavina
Der Antrag wurde bereits im September 2017 gestellt. Ist es denn normal, dass es solange dauert?

Eine Familienkrankenversicherung kommt leider nicht in Frage, da ich alleine bin.

Sie haben doch jetzt alle wichtigen Informationen erhalten. Mehr werden Sie hier im Forum nicht erfahren.
Greifen Sie zum Telefon und erfragen den Sachstand bei Ihrem zuständigen Rententräger!

von
Silvia

Zitiert von: Lavina
Der Antrag wurde bereits im September 2017 gestellt. Ist es denn normal, dass es solange dauert?

Eine Familienkrankenversicherung kommt leider nicht in Frage, da ich alleine bin.

Hallo Lavina

Für einen Erstantrag sind (meiner Erfahrung nach) fünf Monate Bearbeitungsdauer bisher nicht wirklich lange.

Ausser der Eingansbestätigung und später noch eine Stellenbeschreibungs-Beibringung hat man Ihnen nichts weiter auferlegt, also es ist z.B. keine Begutachtung erfolgt, keine Reha vor Rente-Massnahme eingeleitet?

Hatten Sie denn bereits ausreichend aussagekräftige Befunde/Gutachten neben Ihrem Antrag mit einreichen können, oder war sogar aktuell eine Reha erfolgt (mit dem Ergebnis, dass eine Leistungsminderung 3-unter 6 Std. oder unter 3 Std. vorliegt), sodass einer "positiven" Bescheiderstellung nichts im Wege stehen sollte?

Falls es jedoch noch zu Gutachten und einer vorgeschalteten Reha vor Rente-Massnahme kommen sollte, dann wird sich das Antragsverfahren noch eine ganze Weile hinziehen.

Da hilft wirklich nur eine Sachstandsanfrage durch Sie an die DRV einzuleiten und ich denke, Sie werden sich bereits vorsorglich bezgl. ALG II Ansprüche bemühen/erkundigen müssen.

Viel Erfolg und alles Gute silvia

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Lavina,

wir empfehlen Ihnen sich beim Rentenversicherungsträger nach dem aktuellen Bearbeitungsstand Ihres Antrages zu erkundigen.
Desweiteren wäre ein Antrag auf Arbeitslosengeld II über das Job Center zu stellen. W*lfgang hat hier bereits eine umfangreiche Erklärung abgegeben.