Arbeitsmarktrente+ Minijob, AG hält sich nicht an Regeln

von
Kryptomann

Folgende Situation:

Ich bekomme seit 2018 Arbeitsmarktrente.

Ich habe vor kurzem, seit Juni 2021 einen Minijob in einer Firma begonnen, in der ich vor ca. 10 Jahren schon mal gearbeitet habe. Die DRV habe ich informiert.

Damals (2011) wurde mir der Arbeitsplatz (Vollzeit) aufgrund von längerer AU gekündigt (Burnout).

Jetzt bin ich wieder auf 450€-Basis dort beschäftigt. Der Arbeitgeber hält sich aber nicht an die Regeln. Es wird ständig Mehrarbeit verlangt, Er begründet das mit Urlaub von Mitarbeitern. Er lässt nicht mit sich reden, will aber wohl die Überstunden bezahlen.

Ich weiß, dass ich ein „Eigentor geschossen“ habe.

1. gefährde ich meine Arbeitsmarktrente
2. ist meine Gesundheit schon jetzt angeschlagen

Was für Möglichkeiten habe ich? Fristgerechte Kündigung zur nächsten Möglichkeit? Oder vielleicht doch versuchen, dort eine Teilzeitstelle zu bekommen?

Die Teilrente würde mir als Teilzeitkraft doch erhalten bleiben, sofern sich der AG an die Regeln hält (tägliche AZ unter sechs Stunden). Oder?

Experten-Antwort

Hallo Kryptomann,

diese Fragen lassen sich hier leider nicht abschließend beantworten. Zum Einen ist es mir im Rahmen dieses Forums zur Rentenversicherung und Alterssicherung nicht möglich, arbeitsrechtliche Fragestellungen (Kündigungsmöglichkeiten, Bewertung des Verhaltens des Arbeitgebers) zu beantworten. Zum Anderen kann ich von hier aus nicht einschätzen, ob und inwieweit die von Ihnen angedachte Teilzeitbeschäftigung für Sie realisierbar ist. Gerade auch im Hinblick darauf, dass Sie sich von der derzeitigen geringfügigen Beschäftigung bereits gesundheitlich überfordert sehen und Ihr Arbeitgeber offenbar bereits jetzt offensiv Mehrarbeit von Ihnen fordert, sollten Sie sich selbst kritisch hinterfragen, ob Sie dauerhaft eine mehr als geringfügige Teilzeitbeschäftigung bei Ihrem derzeitigen Arbeitgeber leisten können. Soweit Sie sich dennoch für eine mehr als geringfügige Teilzeitbeschäftigung entscheiden sollten, ist es jedoch zumindest nicht unwahrscheinlich, dass immer noch ein Anspruch auf eine teilweise Erwerbsminderungsrente besteht. Im Detail müssten Sie diese Frage jedoch direkt bei Ihrem zuständigen Rentenversicherungsträger abklären.

Interessante Themen

Altersvorsorge 

Was die Dax-Erweiterung für Sparer bedeutet

Von 30 auf 40: Deutschlands wichtigster Börsenindex wird erweitert. Für Anleger lohnt es sich, deshalb einmal genau auf den Dax zu schauen.

Gesundheit 

Berufsunfähig: tückische 50-Prozent-Klausel

Die 50-Prozent-Klausel erweist sich oft als Hürde, wenn es um die Anerkennung einer Berufsunfähigkeit geht. Was es mit der Klausel auf sich hat.

Rente 

Erwerbsminderungsrente rechtzeitig verlängern

Eine Erwerbsminderungsrente wird meist nur befristet gewährt. Das Ende des Bewilligungszeitraums sollten Sie immer im Blick haben und rechtzeitig...

Rente 

Per Versorgungsausgleich zur Frührente

Eine Scheidung bringt manchen Versicherten einen vorzeitigen Rentenanspruch. Wie sich der Versorgungsausgleich auswirkt.

Altersvorsorge 

BU: Die 7 schlimmsten Fallstricke

Wenn die Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) nicht zahlt, ist der Ärger groß. Wie Sie schon bei Vertragsabschluss die größten Fallstricke vermeiden.