Arbeitsort ändert sich von West auf Ost, Hinzuverdienst BU-Rente

von
Arnika

Erhalte BU Rente wegen Erwerbsminderung und gehe eingeschränkt arbeiten. Mein Arbeitsort ändert sich von West nach Ost. Wohnen tu ich in West.
Ändert sich jetzt auch meine Hinzuverdienstgrenze?
Wird die BU Rente jetzt neu berechnet?
Muss ich es dem Rententräger mitteilen?
Wie wird die Bezugsgröße (die ja für die Berechnung der Hinzuverdienstgrenze maßgeblich ist) berechnet, wenn es ein Ost-West Mischmasch gibt? In meinem Bescheid steht für Ost eine andere Zahl als im Internet (Laut Bescheid: Bezugsgröße West: 2905, Bezugsgröße Ost: 2734).
Im Osten wird die Hinzuverdienstgrenze 2 x im Jahr neu berechnet, gibt es eine Quelle wo steht wie es berechnet wird?
Mein Verdienst bleibt gleich, nach Ost überschreite ich aber die Grenze um 2 €uro. Ich bekomme einen Zuschuss für vermögswirksame Leistungen i.H. v. 3.33 €. Zählt der Zuschuss mit?

Danke für die Antworten.

von
Jonny

Wenn Sie im Westen weiterhin wohnen, ändert sich nichts sn der Hinzuverdienstgrenze. Damit sind alle übrigen Fragen erledigt, oder?
Meint jedenfalls
Jonny

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Arnika,

die Hinzuverdienstgrenze ist tatsächlich vom Beschäftigungsort abhängig (sorry Jonny, ausnahmsweise liegen Sie hier mal daneben ;-) - anders wäre es bei einer Witwenrente).

Die dazugehörige Regelung ist der § 228a Abs. 2 SGB VI. Und um es noch etwas verwirrender zu machen, stellt die Hinzuverdienstgrenze in diesem Fall nicht einfach auf die Bezugsgröße(Ost) ab (das wären die 2520 Euro, die Sie sicher im Internet gefunden haben), sondern es ist die West-Bezugsgröße mit dem Verhältnis aus aktuellem Rentenwert (Ost) und aktuellem Rentenwert (West) zu multiplizieren, was den Wert von 2734,23 Euro ergibt, der in Ihrem Rentenbescheid steht (dort vielleicht etwas unglücklich formuliert, aber lesen Sie mal den Satz oberhalb der Aufstellung mit den "Bezugsgrößen" bzw. auf der Seite vorher).
Der Zuschuss zu den VL ist Arbeitsentgelt und damit auch als Hinzuverdienst zu beachten.

von
Arnika

Vielen Dank, noch zwei Nachfragen:
1. Gilt die Hinzuverdienstgrenze Ost ab sofort, oder erst ab nächstes Jahr, da ich mehr als einen Monat in West gearbeitet habe?
2. Stimmen diese Infos ( http://www.lohn-info.de/sozialversicherungsbeitraege2017.html ), dass die neue Bezugsgröße 2017 bei 2975 € liegt?

von
Jonny

@Experte
Danke für die Richtigstellung. Ein Blick erst ins Gesetz ist doch besser. Noch einfacher wird es ja nach Inkrafttreten der Rentenangleichung. Sollte das Flexirentengesetz in Kraft treten, überlasse ich die Antwort direkt den Experten und ziehe mich völlig zurück.
Gruß
Jonny

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Arnika,

die Hinzuverdienstgrenzen werden monatlich geprüft, also gilt die Ost-Grenze auch sofort ab dem Monat, ab dem Sie im Osten arbeiten (sollte der Arbeitsort innerhalb eines Monats wechseln, gilt der überwiegende Arbeitsort; die Vorschrift zur Bestimmung des "Beschäftigungsortes" ist übrigens der § 9 SGB IV).
Und der von Ihnen genannte Betrag der Bezugsgröße ab 2017 entspricht dem Entwurf der Sozialversicherungs-Rechengrößen-Verordnung vom 05.09.2016 - dieser wird mit großer Wahrscheinlichkeit auch genauso umgesetzt werden.