arbeitssuchend mit 61, Altersrente mit 63?

von
Barbara Ostojic

Mein Arbeitgeber hat mir zum 30.11.17 gekündigt. Ich solle mich arbeitssuchend melden und dann mit 63 in Rente gehen. 35 Jahre Arbeitsleben, inkl Studium, habe ich erfüllt. Geht das und mit wie viel Abschlag muss ich rechnen
Danke für schnelle Antwort

von
Klugpuper

Jahrgang 1956: max. 10,2% Abschlag

Jahrgang 1957: max. 10,5% Abschlag

Bei Vorliegen eines GdB von mindestens 50
deutlich weniger Abschlag, also im Zweifelsfall
vorher Antrag beim Versorgungsamt stellen.

von
Schade

Wenn Sie entlassen werden melden Sie sich arbeitslos und sollten für maximal 2 Jahre Arbeitslosengeld erhalten können (wenn die SPD ans Ruder kommt vielleicht auch mehr :)). Dazu erkundigen Sie sich beim Arbeitsamt

Die Altersrente mit 63 hätte je nach Jahrgang ca 10 % Abschlag, genaues lesen Sie in Ihrer Rentenauskunft nach, sofern Sie keine aktuelle Rentenauskunft haben, fordern Sie sich eine an.

von Experte/in Experten-Antwort

Wenn Sie mit 61 arbeitslos werden, haben Sie für 24 Monate Anspruch auf Arbeitslosengeld und können mit 35 Versicherungsjahren in die vorgezogene Altersrente für langjährig Versicherte gehen (Abschlag für Geburtsjahrgang 1958 = 10,8%). In einer Beratungsstelle können Sie auch eine Probeberechnung für diese Altersrente erhalten.