< content="">

Arbeitsverhältnis besteht faktisch - AG zahlt keine Beiträge zur RV. Freiwillige Beitragszahlung mögllich?

von
C. Böttcher

Hallo,
die Überschrift sagt eigentlich schon alles :-)
Habe hier eine Dame, die im Streit mit ihrem AG liegt. Dieser zahlt ab Oktober 2016 keinen Lohn und auch keine Beiträge mehr an die DRV.
Nun wurde ein Vergleich geschlossen die AN wird bis 07/2017 freigestellt und erhält eine Abfindung, in der die Beiträge zur RV eingerechnet wurden. Ab 08/2017 erhält sie ALG.
Ihre Anwartschaft auf EM Rente behält die Dame doch auch wenn der AG nicht zahlt. Freiwillige Beiträge würden sich doch nur "rentensteigernd" auswirken oder habe ich hier was übersehen?
VG

Experten-Antwort

Sollte tatsächlich nur in dem Zeitraum von 10/2016 bis 07/2017 eine Lücke entstehen, sind weiterhin die versicherungsrechtlichen Voraussetzungen ggf. erfüllt, da die sogenannte "3/5-Belegung" erfüllt ist, d.h. in den letzten fünf Jahren vor Eintritt der Erwerbsminderung müssen drei Jahre Pflichtbeiträge vorliegen.
Ggf. können nach §241 SGB VI mit freiwilligen Beiträgen die versicherungsrechtlichen Voraussetzungen für eine Rente wegen Erwerbsminderung aufrecht erhalten werden.
Bitte die Antragsfrist für eine freiwillige Beitragsentrichtung beachten.
In diesem besonderen Fall ist eine persönliche Beratung in einer der Auskunfts- und Beratungsstellen der Deutschen Rentenversicherung empfehlenswert.