< content="">

Aus der AHB Au entlassen und Antrag auf EMR läuft bei der DRV, wie nun weiter???

von
Rotnase

Hallo,

ich werde jetzt aus der AHB wieder AU entlassen. Der EMR-antrag läuft jetzt seit Sept. 2018, was wird jetzt passieren. Nun kann ich aber noch nicht sagen mit wieviel Stunden ich eingestuft werde. Das wird dann bestimmt im Entlassungsbericht enthalten sein. Die Ärzte haben nur zu mir gesagt, heute beim Abschlußgespräch, das ich die AHB als AU entlassen werde und das ich noch lange nicht arbeiten kann. Gleichzeitig beziehe ich ALG-2.
Was wird jetzt passieren.

Was wird sein, wenn ich die Versicherungsrechtlichen Vorraussetzungen nicht erfülle? Die medizinischen Vorraussetzungen erfülle ich ja. Was wird dann mit meinem EMR-Antrag passieren?

Gruß Rotnase

Experten-Antwort

Guten Morgen,
je nachdem, wie Ihr Leistungsvermögen durch die AHB-Einrichtung eingestuft wird, wird bei der Rentenversicherung eine Umdeutungsprüfung eingeleitet. Sofern Sie eine Planungsgrundlage benötigen, lassen Sie sich von Ihrem Rentenversicherungsträger persönlich beraten. Zunächst würde ich den Eingang des Entlassungsberichtes beim Rentenversicherungsträger abwarten, damit tatsächlich weiter geplant werden kann.
Freundliche Grüße

von
Daniela

AU und EWM sind zwei erheblich Unterschiede

von
Rote Nase

Zitiert von: Rotnase
Hallo,

ich werde jetzt aus der AHB wieder AU entlassen. Der EMR-antrag läuft jetzt seit Sept. 2018, was wird jetzt passieren. Nun kann ich aber noch nicht sagen mit wieviel Stunden ich eingestuft werde. Das wird dann bestimmt im Entlassungsbericht enthalten sein. Die Ärzte haben nur zu mir gesagt, heute beim Abschlußgespräch, das ich die AHB als AU entlassen werde und das ich noch lange nicht arbeiten kann. Gleichzeitig beziehe ich ALG-2.
Was wird jetzt passieren.

Was wird sein, wenn ich die Versicherungsrechtlichen Vorraussetzungen nicht erfülle? Die medizinischen Vorraussetzungen erfülle ich ja. Was wird dann mit meinem EMR-Antrag passieren?

Gruß Rotnase

Hallo,

wenn die versicherungsrechtlichen Vorraussetzungen nicht vorliegen, dann bleibt es bei ALG 2.

Gruß