Ausgleich von Abschlägen: Mehr Ausgleich als Abschläge

von
Thomas B.

Guten Tag!

Annahme:
Geburtsjahr 1957
Man gleicht die Abschläge (10,8 %) für die Altersrente für schwerbehinderte Menschen aus.
Geht dann aber in die Altersrente für langjährig Versicherte mit Abschlägen (10,5 %).

Geht das?

Analog für Geburtsjahr 1959
Man gleich die Abschläge (11,1 %) für die Rente für langjährig Versicherte aus.
Geht dann in die Altersrente für schwerbehinderte Menschen (10,8 %)

Dann konnte man ja sogar einen höheren Betrag ausgleichen, weil die auszugleichenden Abschläge zusätzlich auf einen höheren Betrag an Entgeltpunkten berechnet wurden, weil der Rentenbeginn später liegt (63 statt 61/2) und man bis dahin weitere Entgeltpunkte sammelt.

Vielen Dank im Voraus!

von
W*lfgang

Zitiert von: Thomas B.
Annahme: (...)
Thomas B.

alles richtig. Bei vorgezogenen Renten _mit_ Abschlägen bleiben diese Abschläge rechnerisch erhalten ...die 'zugekauften' Abschläge/Punkte erhöhen nur den gekürzten Rentenbetrag.

Wenn Sie im Detail mehr wissen wollen/Modalitäten, empfehle ich Ihnen doch eher den direkten Kontakt/Beratung mit Ihrer DRV.

Gruß
w.

von
Genervter

Meine Güte!
Wieviel Einzelfragen zum gleichen Thema wollen Sie denn noch stellen?
Da Sie die Thematik der Ausgleichszahlung nicht verstehen, wäre eher ein Beratungstermin in einer Auskunfts- und Beratungsstelle in Ihrer Nähe angesagt!

von Experte/in Experten-Antwort

Ja, beide Fallgestaltungen sind denkbar.