< content="">

Ausgleich von Abschlägen: Mindestversicherungszeit

von
Theo Bach

Hallo zusammen!

Rentenabschläge können ja nur entstehen, wenn man vorzeitig in Rente geht.
Die Voraussetzungen dafür erfüllt man erst mit der Erfüllung der 35-jährigen Wartezeit.

Kann man als 55-jähriger die Entgeltpunkte zum ausgleich der Rentenabschläge erwerben, wenn man die 35-jährige Wartezeit
a) noch nicht erfüllt, aber voraussichtlich erfüllen wird?
b) nicht erfüllt und vor der Regelaltersgrenze auch nicht mehr erfüllen kann?

Zusatzfrage: Kann man den Antrag auf Ausgleich der Rentenabschläge bereits stellen, wenn man die 35-jährige Wartezeit noch nicht erfüllt?

Vielen Dank im Voraus!

von
Reuters

Hallo Herr Bach,

die von Ihnen gewünschte Antragsstellung ist möglich, solange man die erforderliche Wartezeit von 35 Versicherungsjahren bis zum Zeitpunkt des Erreichens der sogen. Regelaltersgrenze noch erfüllen kann.
Das bedeutet gleichzeitig, dass die 35 Versicherungsjahre weder im Zeitpunkt der Antragsstellung noch im Zeitpunkt der Beitragszahlung bereits vorliegen müssen.
Ansonsten ist noch das Lebensalter von 50 Jahren zu beachten.

MfG

Experten-Antwort

Hallo, Theo,

dem Beitrag von Reuters können wir uns nur anschließen. Wir empfehlen Ihnen sich bei einer Auskunfts- und Beratungsstelle der DRV in Ihrer Nähe diesbezüglich beraten zu lassen.