Auskunft über EMrentenanspruch

von
hermine Bald

Liebe Experten,

ich bin heuer 36 Jahre alt und leide/litt seit meinem 16. Lebensjahr an schweren psychischen Erkrankungen (Diagnosen: Anorexia Nervosa, Bulimia Nervosa, Depression, PTSB). Ich befand mich insgesamt etwa 5 Jahre lang (zusammengerechnet) in stationärer Behandlung (Akuthäuser, keine Reha).
Ich habe keine abgeschlossene Berufsausbildung, ledglich Abitur, ein absolviertes FSJ und zwei (abgebrochene) Studiengänge (zuletzt 2011).
Ich habe abgesehen von kürzeren Minijobs also nie gearbeitet.

Seit 2014 habe ich mich weitgehend stabilisiert und bin derzeit auch nicht mehr in fachärztlicher Behandlung. Ich arbeite bei meinem Mann im Betrieb mit. Da er besondere Rücksicht auf mich nehmen kann, ist dies möglich. Derzeit arbeite ich pro Woche jedoch nur um die 10 h, an eine Erhöhung kann ich nicht denken, da meine Leistungsfähigkeit sehr rasch erschöpft ist. Für mich ist es ein imenser Erfolg den status quo zu halten.
Derzeit bin ich versicherungspflichtig angestellt (seit Anfang 2016).

Eine festgestellte Schwerbehinderung besteht nicht, wurde nie beantragt von mir.

Nun meine Frage: da ich ja deutlich unter dem Mindestniveau an Arbeitsstunden liege, jedoch abgesehen vom FSJ nicht in die RV einzahlte, habe ich evt dennoch Anspruch auf Leistungen? Und falls nicht im Sinne einer Rente, welche Form der Unterstützung wäre denkbar?

Freundliche Grüße, H. Bald

von
Inka

Hallo
Anspruch auf EMR haben Sie, wenn ihre Arbeitsleistung unter sechs Stunden fällt und Sie mind. fünf Jahre versichert sind. Davon in den letzten fünf Jahren mind. drei Jahre Pflichtbeiträge gezahlt haben.
Ansonsten bleibt ihnen noch der Gang zum Jobcenter oder Sozialamt.
MfG

von
Schade

So wie Sie schreiben würde ich sagen, dass die Erwerbsminderung schon mit 16 eingetreten ist. dann würden alle Zeiten danach liegen und Sie hätten gar keinen EM Rentenanspruch.

Kommt darauf an wann die EM eingetreten ist.

von
Andr*as

Zitiert von: Schade

So wie Sie schreiben würde ich sagen, dass die Erwerbsminderung schon mit 16 eingetreten ist. dann würden alle Zeiten danach liegen und Sie hätten gar keinen EM Rentenanspruch.

Wie sieht es in diesem Fall mit der besonderen Wartezeit von 20 Jahren aus?

von
Schade

Das wäre irgendwann dann möglich, wenn denn in vielen Jahren 20 Beitragsjahren voll sind und dann die Gesetze noch so wie heute.

Momentan werden noch kaum viele Beiträge da sein.

von Experte/in Experten-Antwort

Zum Zeitpunkt des Eintritts der Erwerbsminderung müssen bereits insgesamt mindestens 5 Jahre an Beiträgen vorhanden sein. Innerhalb der letzten 5 Jahre müssen außerdem 3 Jahre mit Pflichtbeiträgen vorhanden sein. Es wäre sehr ungewöhnlich, wenn bei Ihnen im Alter von 16 Jahren diese Voraussetzungen erfüllt gewesen wären.
Allerdings gibt es auch Ausnahmen, z.B.: wenn die Erwerbsminderung bereits vor dem Erreichen der 5 Beitragsjahre eingetreten ist und insgesamt 20 Jahre an Pflichtbeiträgen eingezahlt worden sind. Das können z. B. auch Beiträge für eine Beschäftigung in einer Werkstätte für behinderte Menschen sein.
Ich empfehle die Vereinbarung eines Beratungstermins bei der Deutschen Rentenversicherung.