Auszahlung des Übergangsgeldes

von
Ulli_B

Ich war vom 11.12.2018 bis 29.01.2019 in einer Reha-Maßnahme, war danach vom 30.01. bis zum 10.02.2019 AU zu Hause und habe vom 11.02. bis 28.02.2019 eine Wiedereingliederung an meinem Arbeitsplatz gemacht, die noch von der Reha-Klinik aus in die Wege geleitet und von allen Beteiligten genehmigt wurde. Für die Zeit vom 11.12.2018 bis 08.01.2019 habe ich Ende Januar die erste Zahlung von Übergangsgeld erhalten; für die Zeit vom 09.01. bis 29.01.2019 habe ich die Zahlung von Übergangsgeld Mitte Februar nach mehrmaliger telefonischer Nachfrage dann auch erhalten. Seit dem habe ich keine weiteren Zahlungen erhalten, obwohl mir nach Mitteilung der Sozialberatung in der Reha-Klinik für die Zeit vom 30.01. bis 28.02.2019 weiterhin Übergangsgeld zusteht. Sämtliche Unterlagen wurden vollständig am 11.02. (Beginnanzeige der Wiedereingliederung) bzw. am 28.02.2019 (Beendigungserklärung der Wiedereingliederung) vorgelegt. Seit dem telefoniere ich regelmäßig dem Geld hinterher und werde am Telefon vertröstet, man werde meine Zahlung nun kurzfristige bearbeiten, während ich (mit leerem Konto) weiter warte... Einen oder gar meinen Sachbearbeiter bekomme ich gar nicht ans Telefon; die Telefonnummer auf dem Bescheid ist lediglich eine Hotline, wo man eine E-Mailadresse genannt bekommt, wo man ein Rückruf-Ersuchen hinterlassen kann. So langsam bin ich wirklich verzweifelt! Kann mir bitte jemand weiterhelfen, was ich noch tun kann, damit die Zahlung nunmehr kurzfristig an mich erfolgt?

von
ÜGeld

Da sind auch von einem Forum keine Wunder zu erwarten. Die Zuständigkeit liegt einzig und allein bei Ihrem Rententräger und da hat auch dieses Forum keinerlei Einfluss. Da hilft nur hartnäckig bleiben.

Experten-Antwort

Hallo Ulli_B,

leider können wir in diesem Forum keine Stellungnahme abgeben zu einer Sachstandsanfrage in einem laufenden Verfahren. Diese Angelegenheit können Sie nur direkt mit ihrem Rentenversicherungsträger klären.