Befreiung reha

von
Jessica

Schönen guten Abend,
Meine Reha wurde bewilligt zum 7.2 für 5 Wochen. Ist auch alles super da es in meine Ferien fällt. Problem: Freunde von mir haben mir einen Flug geschenkt um meinen besten Freund besuchen zu können, den ich lange nicht gesehen habe. Das ganze wäre vom 16.2-20.2, es wäre echt schade wenn ich das nicht wahrnehmen kann..
ich Habe bei der klinik angerufen und die meinten ich würde dort wahrscheinlich nicht befreit werden, aber die Tickets Sind ja schon gezahlt. Die Reha verschieben kann ich auch nicht da es sonst ins Semester fällt. Habt ihr Tipps? Kann ich es irgendwie einfordern dort frei zubekommen oder muss ich eins von beidem absagen?

von
???

Also wenn meine Freundin ein Reha, die sie braucht (!!!), sausen lässt oder abbricht, nur weil sie mich besuchen will, würde ich ihr ganz schön was erzählen. Gemeinsame Zeit ist wichtig, aber Gesundheit geht vor.

von
????

Die Reha hat klar vorang. Auch wenn es Ihr bester Freund ist ( wollen bestimmt zusammen kuscheln). Oder Ihr Freund kommt Sie besuchen.

von
memyself

einfordern kann man sowas sicher nicht, wenn es sich nicht mal um enge familienangehörige handelt. entweder die eigene gesundheit ist einem was wert, oder halt nicht. mir würde sich so eine frage überhaupt nicht stellen.

von
=//=

Da es sich vermutlich um eine psychosomatische Reha-Maßnahme handelt (5 Wochen), hat diese ohne Zweifel Vorrang. Man muß Prioritäten setzen. Nur wegen 5 Tagen die Reha abzusagen, halte ich nicht für sinnvoll, auch wenn es schade ist, wenn Sie den Besuch nicht wahrnehmen können.

Experten-Antwort

Hallo, Jessica,

die anberaumte medizinische Reha hat u.a. den Zweck, einer gefährdeten Erwerbsfähigkeit entgegen zu wirken. Der Erfolg hängt im Einzelfall auch von einer gewissen Kontinuität in der Behandlung ab. Die Vorgehensweise bei den Durchführungskriterien legt der behandelnde Arzt in der Reha-Klinik fest. Nutzen Sie die Gelegenheit, mit dem Verantwortlichen den Sachverhalt zu erörtern. Grds. wird in individuellen Fällen individuell entschieden. Es kann hier nicht beantwortet werden, ob eine Befreiung möglich ist. Sollte einer Befreiung definitiv nicht zugestimmt werden und ein Verschieben aufgrund des Studiums ausgeschlossen wird, werden Sie keine Alternative haben. Bedenken Sie, dass den Reha-Trägern Kosten entstehen, gerade, wenn Sie aus genannten Gründen nicht an der Reha teilnehmen. Wir sehen ohne die Entscheidung des Verantwortlichen nur ein Verschieben auf einen Zeitpunkt nach der Reise, auch wenn dadurch der Studienbeginn in Mitleidenschaft gezogen werden würde. Wir empfehlen Ihnen nochmals mit der Reha-Klinik in Kontakt zu treten und den Sachverhalt zu klären.