Begründung Widerspruch

von
Sina

Guten Tag,

Eine Reha/LTA Maßnahme wurde abgelehnt. Reicht ein formloser Widerspruch oder ist eine Begründung zwingend notwendig?

LG Sina

von
Rentenschmied

Hallo,
ein Widerspruch ist immer formlos. Ohne Begründung macht er aber wenig Sinn weil was soll dann überprüft werden? Sie können aber zur Fristwahrung einen unbegründeten Widerspruch einlegen und die schriftliche Begründung nachreichen.
Mit besten Grüßen

von
Sina

Zitiert von: Rentenschmied
Hallo,
ein Widerspruch ist immer formlos. Ohne Begründung macht er aber wenig Sinn weil was soll dann überprüft werden? Sie können aber zur Fristwahrung einen unbegründeten Widerspruch einlegen und die schriftliche Begründung nachreichen.
Mit besten Grüßen

Vielen Dank für Ihre schnelle Antwort!!!!

Sina

von
Sina

Zitiert von: Rentenschmied
Hallo,
ein Widerspruch ist immer formlos. Ohne Begründung macht er aber wenig Sinn weil was soll dann überprüft werden? Sie können aber zur Fristwahrung einen unbegründeten Widerspruch einlegen und die schriftliche Begründung nachreichen.
Mit besten Grüßen

Vielen Dank für Ihre schnelle Antwort und LG von Sina

Experten-Antwort

Hallo Sina,

Rentenschmied hat die Frage vollständig beantwortet. Wir schließen uns seiner Antwort an.

von
Rentenschmied

Hallo Sina,
ich hatte mich etwas unklar ausgedrückt. Mit "formlos" meinte ich, dass es dafür keine Formulare gibt.
Der Widerspruch ist aber immer in der Form einzulegen, wie es in der Rechtsmittelbelehrung des Bescheides aufgeführt ist, also "schriftlich oder zur Niederschrift..... usw.".
Mit besten Grüßen

von
PeterT

Zitiert von: Rentenschmied
Hallo Sina,
ich hatte mich etwas unklar ausgedrückt. Mit "formlos" meinte ich, dass es dafür keine Formulare gibt.
Der Widerspruch ist aber immer in der Form einzulegen, wie es in der Rechtsmittelbelehrung des Bescheides aufgeführt ist, also "schriftlich oder zur Niederschrift..... usw.".
Mit besten Grüßen

In dem formlosen Widerspruch würde ICH " Akteneinsicht" fordern, um zu sehen WARUM der Antrag abgelehnt wurde.
Erst dann macht es Sinn seinen Widerspruch genauer zu begründen.