Bei voller EMR noch im gleichen Beruf arbeiten ?

von
Fliesenleger

Angenommen ein Fliesenleger bekommt wegen kaputter Knie und Rücken volle EMR. Darf er dann trotzdem noch unter 3h als Fliesenleger arbeiten.. also die gleiche Arbeit wie vorher machen nur eben weniger Stunden.. oder wäre das Rentenschädlich ?

von
W°lfgang

Hallo Fliesenleger,

natürlich _darf_ er dass (und wenn es 8 Std. tgl. 5 Tage/Woche sind) - wenn er wider der eigenen Gesundheit weiterhin eine 'schädliche' Beschäftigung ausübt, und das zu Lasten seiner Gesundheit geht, läuft die EM-Rente weiter. Die Bewilligung einer EM-Rente kommt nicht einem Berufs-/Beschäftigungsverbot gleich!

Die beabsichtigte Beschäftigungsaufnahme /Art der Beschäftigung /voraussichtliche Arb.-Std./Woche an wie vielen Tagen /erwarteter Hinzuverdienst, teilt er einfach der DRV mit, dann ist er seinen Mitteilungspflichten nachgekommen - und erhält ein 'okay', oder eine Einladung zur erneuten Überprüfung der Erwerbsfähigkeit.

Gruß
w.
PS: Daneben ist ein etwaiger Zuviel-Hinzuverdienst (ü6300/Jahr) aus dieser Beschäftigung rentenmindernd zu berücksichtigen = Kürzung der Rente.

von
DRV

Das wäre vermutlich rentenschädlich. Letztendlich sollte man vor Aufnahme der Beschäftigung mit seinem Rententräger Rücksprache darüber halten.
Nur dann ist man vor bösen Überraschungen, wie dem Entzug der Erwerbsminderungsrente, geschützt.

von
M*nfred

Zitiert von: W°lfgang

Die beabsichtigte Beschäftigungsaufnahme /Art der Beschäftigung /voraussichtliche Arb.-Std./Woche an wie vielen Tagen /erwarteter Hinzuverdienst, teilt er einfach der DRV mit, dann ist er seinen Mitteilungspflichten nachgekommen - und erhält ein 'okay', oder eine Einladung zur erneuten Überprüfung der Erwerbsfähigkeit.

Gruß
w.


Schön, W*lfgang, dass Sie eine "AUFFORDERUNG" zur erneuten Überprüfung der Erwerbsfähigkeit als "Einladung" bezeichnen...

Experten-Antwort

Hallo Fliesenleger,

grundsätzlich ist eine Tätigkeit im gleichen Beruf möglich.

Sollten Sie eine Beschäftigung aufnehmen, sollten Sie dies aufgrund der Mitwirkungspflichten (siehe Rentenbescheid) dem Rentenversicherungsträger unverzüglich mitteilen.