Beiträge zurück?

von
Van

Ich arbeite seit 30 Jahren in Deutschland, möchte nach Vietnam zurück. Kann ich die Beiträge von der Rentenversicherung gezahlt bekommen (in einer Summe)?

von
senf-dazu

Wenn Sie mhr als 5 Jahre Beiträge in die Rentenversicherung gezahlt haben, steht Ihnen ab der Regelaltersgrenze eine Rente zu.
Bei mehr als 35 Jahren sogar schon früher.

Über 100 Renten werden derzeit nach Vietnam gezahlt, warum nicht auch Ihre?

von
RV

Zitiert von: Van
Ich arbeite seit 30 Jahren in Deutschland, möchte nach Vietnam zurück. Kann ich die Beiträge von der Rentenversicherung gezahlt bekommen (in einer Summe)?

Hallo,

Nein, ist nicht möglich in einer Summe. Wenn Sie die Regelaltersrente erreicht haben, dann erhalten Sie eine Rente. Schade das Sie uns jetzt nach 30 Jahren verlassen wollen. Viel Glück in Vietnam.

Mfg

Experten-Antwort

Wenn Sie Deutschland dauerhaft verlassen und Ihren Wohnsitz wieder in Vietnam haben, können Sie sich Ihre Beiträge in einer Summe erstatten lassen. Sie haben dann die Voraussetzungen für eine Beitragserstattung nach § 210 Abs. 1 S. 1 Nr. 1 SGB VI erfüllt. Bitte beachten Sie, dass Ihnen Beiträge, die vor dem 01.07.1990 in der ehemaligen DDR gezahlt wurden, nicht erstattet werden.

Außerdem sollten Sie unbedingt prüfen, ob für Sie eine Rentenzahlung die günstigere Lösung wäre. Setzen Sie sich diesbezüglich mit Ihren Rentenversicherungsträger in Verbindung.

von
XYZ

Zitiert von: Experte/in
Wenn Sie Deutschland dauerhaft verlassen und Ihren Wohnsitz wieder in Vietnam haben, können Sie sich Ihre Beiträge in einer Summe erstatten lassen. Sie haben dann die Voraussetzungen für eine Beitragserstattung nach § 210 Abs. 1 S. 1 Nr. 1 SGB VI erfüllt. Bitte beachten Sie, dass Ihnen Beiträge, die vor dem 01.07.1990 in der ehemaligen DDR gezahlt wurden, nicht erstattet werden.

Außerdem sollten Sie unbedingt prüfen, ob für Sie eine Rentenzahlung die günstigere Lösung wäre. Setzen Sie sich diesbezüglich mit Ihren Rentenversicherungsträger in Verbindung.


Soweit mir bekannt ist, muss zwischen der "dauerhaften Ausreise" und der Antragstellung mindestens ein Zeitraum von 24 Kalendermonaten liegen.

von
W°lfgang

Zitiert von: XYZ
Soweit mir bekannt ist, muss zwischen der "dauerhaften Ausreise" und der Antragstellung mindestens ein Zeitraum von 24 Kalendermonaten liegen.

...ja und? Die Experten-Antwort hat mit der Nennung der Rechtsnorm auf

https://www.gesetze-im-internet.de/sgb_6/__210.html

bereits darauf hingewiesen - *hüstel, natürlich nicht im Speziellen über die weiteren Anspruchsvoraussetzungen jenseits Abs. 1 ...sehen Sie es ihm nach, der übt noch ;-)

Gruß
w.