Beitragserstattung

von
Jorg_100_USA

Hallo,

Ich lebe seit Dezember 2014 in den USA, werde voraussichtlich Ende 2019 Anfang 2020 meine amerikanische Staatsbürgerschaft erhalten. Ich habe keine Antrag auf doppelte Staatsbürgerschaft gestellt, und werde somit bei Ernennung zum US Bürger meine deutsche Staatsbürgerschaft verlieren.
Ich habe Beiträge von 1984 bis 2014 in die gesetzkiche Rentenvericherung eingezahlt, und möchte nun wissen ob ich diese Beiträge als EinmalZahlung erstattet bekommen kann.
Ich bin hier in den USA selbsständig.

Vielen Dank für alle Auskünfte.

Jörg

von
chi

Nach dem Sozialversicherungsabkommen zwischen den USA und Deutschland sind Sie auch als US-Bürger berechtigt zur freiwilligen Versicherung. Daher ist keine Erstattung von Beiträgen möglich. Im Rentenalter können Sie Ihre Rente aus Deutschland beziehen.

von
Nils Holgerson

Vielleicht ist es ein Trost, dass Sie im Falle einer Erstattung, nur die Beiträge erhalten hätten, die Sie selbst geleistet haben. Die Beiträge, die ihre Arbeitgeber geleistet haben und das ist immerhin die Hälfte, wären in diesem Fall verloren. Also grämen Sie sich nicht, sondern freuen Sie sich auf eine dann höhere Rente. :-)

von
Usa

Zitiert von: Jorg_100_USA
Hallo,

Ich lebe seit Dezember 2014 in den USA, werde voraussichtlich Ende 2019 Anfang 2020 meine amerikanische Staatsbürgerschaft erhalten. Ich habe keine Antrag auf doppelte Staatsbürgerschaft gestellt, und werde somit bei Ernennung zum US Bürger meine deutsche Staatsbürgerschaft verlieren.
Ich habe Beiträge von 1984 bis 2014 in die gesetzkiche Rentenvericherung eingezahlt, und möchte nun wissen ob ich diese Beiträge als EinmalZahlung erstattet bekommen kann.
Ich bin hier in den USA selbsständig.

Vielen Dank für alle Auskünfte.

Jörg

Eine einmal Auszahlung ist nicht möglich. Wenn Sie das entsprechende Rentenalter erreicht haben, stellen Sie ein Antrag in Deutschland.

Experten-Antwort

Hallo Jorg_100_USA,

eine Erstattung der deutschen Rentenversicherungsbeiträge ist nur möglich, wenn
- Sie in Deutschland nicht rentenversicherungspflichtig sind,
- seit dem Ausscheiden aus der letzten deutschen Versicherungspflicht mindestens 24 Kalendermonat vergangen sind und
- Sie nicht berechtigt sind, zur deutschen Rentenversicherung freiwillige Beiträge zu zahlen.

Die ersten beiden Voraussetzungen hätten Sie nach Ihren Angaben erfüllt.

Als Amerikaner mit Wohnsitz in den USA sind Sie nach dem deutsch-amerikanischen Sozialversicherungsabkommen zur freiwilligen Versicherung in Deutschland berechtigt, wenn Sie bereits für mindestens 60 Monate Beiträge zur deutschen Rentenversicherung gezahlt haben.

Da Sie nach Ihren Angaben bereits für 20 Jahre Beitragszeiten in der deutschen Rentenversicherung zurückgelegt haben, sind Sie auch nach Abgabe der deutschen und Annahme der amerikanischen Staatsangehörigkeit zur freiwilligen Versicherung in der deutschen Rentenversicherung berechtigt. Dies bedeutet, dass Sie sich Ihre deutschen Rentenversicherungsbeiträge nicht erstatten lassen können.

Sie bekommen allerdings aus den gezahlten Beiträgen eine Altersrente aus der deutschen Rentenversicherung auch in die USA gezahlt. Diese Rente müssen Sie beim zuständigen Rentenversicherungsträger beantragen.

Nähere Informationen zum deutsch-amerikanischen Sozialversicherungsabkommen erhalten Sie bei der DRV Bund in Berlin oder der DRV Nord in Hamburg.