Berechnung AR nach vorübergehendem EMR-Bezug ohne Besitzschutz

von
uderzo

Hallo,
wenn bei mir nach vorübergehendem Bezug von EMR (4 Jahre / 45-49) eine gesundheitliche Besserung eintritt, sprich: ich hoffentlich wieder RV-pflichtig arbeite kann, gilt ja nicht der Besitzschutz für meine spätere Altersrente (mehr als 24 Monate zwischen EMR und AR)...
Wie aber berechnet sich in diesem Fall die spätere AR? Ich nehme an, die EP VOR und NACH EMR-Bezug werden normal berücksichtigt, aber was ist mit der Zeit der EMR? Verlorene Jahre? Oder werden die ursprünglich für die Ermittlung der EMR berücksichtigten Zurechnungszeiten dann auch für die AR berücksichtigt (für diese 4 Jahre der EMR-Bezugszeit)?

Vielen Dank im Voraus für die Aufklärung?

Experten-Antwort

Hallo uderzo.

Rentenbezugszeiten, die eine Zurechnungszeit enthalten, gehen bei der Berechnung einer Folgerente, als Anrechnungszeiten ein.