Berechnung Erwerbsminderungsrente und Altersrend

von
AZBY

Guten Tag sehr geehrte Experten,

kurz vor einer Erwerbsunfähigkeitsrente stehend habe ich - geboren November 1955 - folgende Frage:

Meine letzte Rentenauskunft mit berücksichtigten Beitragszeiten bis 31.12.2015 weist aus für
Regelaltersrente nach bisher gespeicherten Zeiten und Rentenwert 2016 = 2000 €
Rente volle Erwerbsminderung mit Hochrechnung bis 62 Jahre = 1945 €

Wie kann die Rente für volle Erwerbsminderung niedriger sein, da doch hier sogar noch 23 Beitragsmonate zusätzlich hochgerechnet werden ?

Vielen Dank für Ihre Antworten und freundliche Grüße

von
Ois Easy

Ganz einfach:

Regelaltersrente (vermtutlich ab 9/2021): keine Abzüge
EM-Rente: zwar Hochrechnung, aber bei Rentenbeginn Jan 2017: -10,2% oder -6,9% Abzug, je nachdem ob Vertrauneschenschutz (§264d) oder nicht

von
AZBY

vielen Dank für die schnelle und verständliche Antwort !

Zitiert von: Ois Easy

Ganz einfach:

Regelaltersrente (vermtutlich ab 9/2021): keine Abzüge
EM-Rente: zwar Hochrechnung, aber bei Rentenbeginn Jan 2017: -10,2% oder -6,9% Abzug, je nachdem ob Vertrauneschenschutz (§264d) oder nicht

von Experte/in Experten-Antwort

Die Rente wegen Erwerbsminderung wird mit einem Rentenabschlag geleistet. Die Regelaltersrente dagegen nicht. Die Rente wegen Erwerbsminderung wird unter Berücksichtigung einer Zurechnungszeit gezahlt. Sollten die Beschäftigungszeiten mit einer Zurechnungszeit zusammentreffen, muss dies nicht zwangsläufig zu einem höheren Rentenanspruch führen, weil die Zurechnungszeit häufig höher bewertet wurde, als die zurückgelegten Beitragszeiten während des Rentenbezuges. Sie sollten sich an den zuständigen Rentenversicherungsträger wenden und beide Auskünfte bzw. Rentenbescheide gegenüberstellen.

von
W*lfgang

Zitiert von: AZBY
kurz vor einer Erwerbsunfähigkeitsrente stehend
AZBY,

würde mich jetzt doch etwas überraschen - 16 Jahr nach 'Streichung' dieser Rente ;-)

Gruß
w.