Berechnungsgrundlage ALG1 nach freiwilliger Versicherung, gefolgt von versicherungspflichtiger Zeit

von
GGa

Guten Tag,
ich habe einen Spezialfall, den mir bislang keiner beantworten konnte - der aber für mich sehr wichtig sein könnte.
Ich (60J) bin seit 10 Jahren als Selbstständiger (einer von mehreren Geschäftsführer-Gesellschafter) freiwilliger Beitragszahler in der AA. Würde ich also arbeitslos, bekäme ich als Hochschüler die maximalen Beiträge.
Nun ist geplant, meine Anteile an der Firma zurück zu geben / zu verkaufen, was dann auch den Rücktritt als Geschäftsführer nach sich zieht.
Die Firma würde mich dann noch für min. 6 Monate weiterbeschäftigen (befristet zur Übergabe), allerdings dann versicherungspflichtig und nicht mehr als Geschäftsführer.
Wenn ich dann arbeitslos werden sollte:
a. bekomme ich eine Sperre seitens des AA wegen der Aufgabe des Geschäftsführerjobs (der mir letzlich entzogen wird weil ich meine Anteile verkaufe)
b. Wonach berechnet sich die Höhe des ALG1? Rein fiktiv geht ja nicht, da ich 6 Monate pflichtig war. Werden dann diese 6 Monate zugrunde gelegt?
Es würde mir sehr helfen, hier eine rechtssichere Auskunft zu bekommen bzw. einen Hinweis, wen man dazu befragen kann (die AA selber ist da sehr zurückhaltend)
Vielen Dank
GGA

von
Bruce

Zitiert von: GGa
Guten Tag,
ich habe einen Spezialfall, den mir bislang keiner beantworten konnte - der aber für mich sehr wichtig sein könnte.
Ich (60J) bin seit 10 Jahren als Selbstständiger (einer von mehreren Geschäftsführer-Gesellschafter) freiwilliger Beitragszahler in der AA. Würde ich also arbeitslos, bekäme ich als Hochschüler die maximalen Beiträge.
Nun ist geplant, meine Anteile an der Firma zurück zu geben / zu verkaufen, was dann auch den Rücktritt als Geschäftsführer nach sich zieht.
Die Firma würde mich dann noch für min. 6 Monate weiterbeschäftigen (befristet zur Übergabe), allerdings dann versicherungspflichtig und nicht mehr als Geschäftsführer.
Wenn ich dann arbeitslos werden sollte:
a. bekomme ich eine Sperre seitens des AA wegen der Aufgabe des Geschäftsführerjobs (der mir letzlich entzogen wird weil ich meine Anteile verkaufe)
b. Wonach berechnet sich die Höhe des ALG1? Rein fiktiv geht ja nicht, da ich 6 Monate pflichtig war. Werden dann diese 6 Monate zugrunde gelegt?
Es würde mir sehr helfen, hier eine rechtssichere Auskunft zu bekommen bzw. einen Hinweis, wen man dazu befragen kann (die AA selber ist da sehr zurückhaltend)
Vielen Dank
GGA
Rentenforum Ööööt! Arbeitslosenforum Ding, Ding, Ding

Experten-Antwort

Hallo GGa,

leider ist es uns im Rahmen dieses Forums zur gesetzlichen Rentenversicherung und Alterssicherung nicht möglich, Fragen zum Recht der Arbeitslosenversicherung zu beantworten. Bitte haben Sie daher Verständnis, dass sich Sie mit Ihrer Frage an Ihre zuständige Agentur für Arbeit oder eines der einschlägigen Foren zum Arbeitslosenversicherungsrecht verweisen muss.

Interessante Themen

Altersvorsorge 

Steuererklärung in Corona-Zeiten

Wie sich die Corona-Pandemie auf Ihre Steuererklärung auswirkt, worauf Sie achten müssen und wo Sie Steuern sparen können.

Altersvorsorge 

Was die Dax-Erweiterung für Sparer bedeutet

Von 30 auf 40: Deutschlands wichtigster Börsenindex wird erweitert. Für Anleger lohnt es sich, deshalb einmal genau auf den Dax zu schauen.

Gesundheit 

Berufsunfähig: tückische 50-Prozent-Klausel

Die 50-Prozent-Klausel erweist sich oft als Hürde, wenn es um die Anerkennung einer Berufsunfähigkeit geht. Was es mit der Klausel auf sich hat.

Rente 

Erwerbsminderungsrente rechtzeitig verlängern

Eine Erwerbsminderungsrente wird meist nur befristet gewährt. Das Ende des Bewilligungszeitraums sollten Sie immer im Blick haben und rechtzeitig...

Rente 

Per Versorgungsausgleich zur Frührente

Eine Scheidung bringt manchen Versicherten einen vorzeitigen Rentenanspruch. Wie sich der Versorgungsausgleich auswirkt.