Berufstätigkeit neben der Pflege

von
Silvia

Darf man als pflegende Person einer Berufstätigkeit über 30,5 Wochenstunden nachgehen oder wirklich nur 30,5?

von
KK

Zitiert von: Silvia
Darf man als pflegende Person einer Berufstätigkeit über 30,5 Wochenstunden nachgehen oder wirklich nur 30,5?

Wie kommen Sie auf 30,5 Stunden? Höchstens 30 Stunden! Klären Sie das aber mit der Pflegekasse, weil diese über die Voraussetzungen für Pflegebeiträge entscheidet.
Wenn es Ihnen aber gar nicht darum geht, können Sie neben der Pflege so viel arbeiten wie Sie wollen/können.

von
W°lfgang

Zitiert von: Silvia
Darf man als pflegende Person einer Berufstätigkeit über 30,5 Wochenstunden nachgehen oder wirklich nur 30,5?

Hallo Sylvia,

die Pflichtbeiträge für Pflegetätigkeit erhalten Sie nur dann in Ihrem Rentenkonto angerechnet, wenn Ihre wöchentliche Arbeitszeit max. 30 Wochenstd. beträgt - sofern Ihr aus der Beschäftigung erzieltes SV-Entgelt dafür noch Spielraum bietet.

ABER, Ihre Frage ist zunächst zu einfach formuliert, um daraus Rückschlüsse auf den Hintergrund ziehen zu können/welche Auswirkungen Sie damit für Ihr Rentenkonto/für Ihre Beschäftigung in Verbindung bringen.

Gruß
w.

Experten-Antwort

Hallo Silvia,

nicht erwerbsmäßig tätige Pflegepersonen sind bei Erfüllen der in § 3 Satz 1 Nummer 1a Sozialgesetzbuch Sechstes Buch (SGB VI) genannten Voraussetzungen versicherungspflichtig in der gesetzlichen Rentenversicherung.

Sofern aber neben der Pflegetätigkeit eine Beschäftigung oder selbständige Tätigkeit ausgeübt wird, deren wöchentlicher Umfang regelmäßig mehr als 30 Stunden beträgt, tritt die Versicherungspflicht nicht ein.

Bei einer Beschäftigung mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von 30,5 Stunden ist daher die Versicherungspflicht ausgeschlossen.

Viele Grüße
Ihr Expertenteam der Deutschen Rentenversicherung