Bescheid EMR

von
Luis

Hallo!
Nach einem Widerspruch habe ich nun mit einem zweiten Gutachten der DRV eine EMR durchgesetzt. Der Bescheid ist aber schon sehr lange in Bearbeitung und immer noch nicht zugestellt. Eigentlich sollte er vor Ostern zugestellt werden, so sagte man mir. Da es sich um ein Widerspruchsverfahren handelte musste aber noch eine andere Stelle die Akte bekommen. ( Was wird da gemacht?)
Nun ist sie wieder auf dem Tisch des Sachbearbeit und ein Bescheid kann zugesellt werden. Dieses dauert jetzt noch mal wieder ca. zwei Wochen. Ich werde wahnsinnig vor Unruhe und Ungeduld.
Dürfte und könnte mir der Sachbearbeiter telefonisch Auskunft geben, um welche Rente es sich handelt ( TEil- oder Volle Rente ). Habe vergessen zu fragen.
Und noch eine Frage bitte: Das der SovD den Widerspruch für mich gestellt hat. Geht der Bescheid nun nicht an meine Adresse sondern an den SovD? Bei der Ablehnung war es so. Ein Gutachten, dass ich angefordert hatte, kam aber direkt zu mir.

Danke für Hinweise!

von
Nahla

Sie haben also im Widerspruchsverfahren einen zweiten GA-Termin gehabt und dieses GA ist für Sie positiv verlaufen, d.h. der GA bestätigt eine Erwerbsminderung? Das bedeutet leider nicht unbedingt, dass Ihnen nun tatsächlich eine Erwerbsminderungsrente zugestanden wird. Im Widerspruchsverfahren wird der Vorgang dem Widerspruchsausschuss vorgelegt, der das durchaus auch ablehnen kann. Dieser Widerspruchsausschuss tagt nur einmal im Monat, soweit ich weiß, deswegen kommt es auch dadurch zu der Verzögerung.

Der Sachbearbeiter, der die Akte nun wieder vorliegen hat, wird entsprechend der Entscheidung des Widerspruchsausschuss einen Bescheid erstellen, der dann vom Vorgesetzten noch abgezeichnet werden muss. Deswegen dauert auch das noch einige Zeit. Er darf übrigens keine Auskunft am Telefon erteilen, wie der Bescheid ausfallen wird.

Da der SovD den Widerspruch gemacht hat, wird der Bescheid höchstwahrscheinlich auch erst an den SovD gehen, von dem Sie dann informiert werden. Das hat mit dem von Ihnen angeforderten GA nichts zu tun.

Sie müssen also weiter warten.

von
EMR Rentnerin

Hallo,
bie mir war es genauso. Vielleicht eine kleine Hilfe. Bei mir wurde die volle EMR auch durch einen Widerspruch entschieden. Ich habe bei meiner Sachbearbeiterin angerufen und nachgefragt, weil es bei mir auch sehr lange alles gedauert hat. Am Telefon wurde mir gesagt das der Bescheid posiitv entschieden worden ist erstmal auf Zeit. Es hat dann noch so ungefähr 3 Wochen gedauert bis der Bescheid in meinem Briefkasten war. Er wurde auch erst zu meiner Gewerkschaft die mich vertreten hat geschickt. Das waren dann 2 Tage Verzögerung zusätzlich bis ich ihn hatte. Aber wenn Dir am Telefon gesagt wurde, es ist positiv verlaufen kannst Du Dich drauf einstellen das es auch so ist. Ich wartete auch darauf endlich schriftlich zu haben, aber ich habe dem allem dann vertraut und war dennoch sehr entspannt. Mittlerweile nach weiteren 4 Wochen habe ich auch meine Nachzahlung erhalten und am 30.04.bekomme ich offiziell meine erste laufende Rente.

Ich wünsche Dir viel Glück aber das klappt schon. Ansonsten wenn negativ sofort in Klage gehen.

Der kommt bestimmt bald. toi toi toi

von
Luis

Vielen Dank für die netten Antworten!

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Luis,

bitte haben Sie noch etwas Geduld. Leider kann ich bei einem solchen Einzelfallproblem auch nicht einschätzen, woran die Verzögerung liegt. Der Sachbearbeiter darf Ihnen aber telefonisch keine Auskunft geben (Sie würden ja sicher auch nicht wollen, dass einfach unkontrolliert telefonische Auskünfte über Sie "irgendjemandem" gegeben werden).
Der Bescheid dürfte in der Tat dem SoVD zugestellt werden, also fragen Sie vielleicht dort mal nach.