Beschwerde DRV RLP

Moderatoren-Beitrag

Hallo Beschwerde,

gerne können Sie eine schriftliche Beschwerde an die Deutsche Rentenversicherung Rheinland-Pfalz in der Eichendorffstraße 4-6 in 67346 Speyer senden.
Vielleicht können Sie Ihre ursprüngliche Frage nochmals unter diesen Kommentar setzen. Dann können wir uns um eine Antwort Ihrer Frage bemühen.

von
Beschwerde

Zitiert von: Experte/in
Hallo Beschwerde,

gerne können Sie eine schriftliche Beschwerde an die Deutsche Rentenversicherung Rheinland-Pfalz in der Eichendorffstraße 4-6 in 67346 Speyer senden.
Vielleicht können Sie Ihre ursprüngliche Frage nochmals unter diesen Kommentar setzen. Dann können wir uns um eine Antwort Ihrer Frage bemühen.

Ich möchte mich gerne beschweren, aber nicht bei dem Verein der den Mist verbockt hat...

Gibt es eine übergeordnete Stelle? Z.B. ein Landesamt?

von
SE

Zuständige Aufsichtsbehörde
Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie
des Landes Rheinland-Pfalz
Bauhofstraße 9
55116 Mainz
Tel.: 06131 16-2027
Fax: 06131 16-2452
E-Mail: poststelle@msagd.rlp.de

In der Hoffnung, dass es nicht wieder gelöscht wird.

Die zuständige Aufsichtsbehörde der Rentenversicherung
ist die o.g. Adresse

Hier können sie die Beschwerde einreichen

von
Beschwerde

Zitiert von: Kaiser
Zitiert von: Beschwerde
Zitiert von: Experte/in
Hallo Beschwerde,

gerne können Sie eine schriftliche Beschwerde an die Deutsche Rentenversicherung Rheinland-Pfalz in der Eichendorffstraße 4-6 in 67346 Speyer senden.
Vielleicht können Sie Ihre ursprüngliche Frage nochmals unter diesen Kommentar setzen. Dann können wir uns um eine Antwort Ihrer Frage bemühen.

Ich möchte mich gerne beschweren, aber nicht bei dem Verein der den Mist verbockt hat...

Gibt es eine übergeordnete Stelle? Z.B. ein Landesamt?

Immer wieder interessant, welche Leute sich hier im Forum ausheulen.

Was hat das mit Ausheulen zu tun? Darf man sich mittlerweile nicht mal mehr beschweren? Die DRV RLP wird von Zwangsabgaben finanziert und muss mit privatwirtschaftlichen Konsequenzen nicht rechnen, das heißt aber nicht, dass sie tun und lassen können worauf sie bock haben...

von
Kaiser

Zitiert von: Beschwerde
Zitiert von: Kaiser
Zitiert von: Beschwerde
Zitiert von: Experte/in
Hallo Beschwerde,

gerne können Sie eine schriftliche Beschwerde an die Deutsche Rentenversicherung Rheinland-Pfalz in der Eichendorffstraße 4-6 in 67346 Speyer senden.
Vielleicht können Sie Ihre ursprüngliche Frage nochmals unter diesen Kommentar setzen. Dann können wir uns um eine Antwort Ihrer Frage bemühen.

Ich möchte mich gerne beschweren, aber nicht bei dem Verein der den Mist verbockt hat...

Gibt es eine übergeordnete Stelle? Z.B. ein Landesamt?

Immer wieder interessant, welche Leute sich hier im Forum ausheulen.

Was hat das mit Ausheulen zu tun? Darf man sich mittlerweile nicht mal mehr beschweren? Die DRV RLP wird von Zwangsabgaben finanziert und muss mit privatwirtschaftlichen Konsequenzen nicht rechnen, das heißt aber nicht, dass sie tun und lassen können worauf sie bock haben...

Tu was Du glaubst tun zu müssen, ob Du damit Erfolg hast, steht auf einem ganz anderen Blatt!

von
Schorsch

Zitiert von: Beschwerde

Die DRV RLP wird von Zwangsabgaben finanziert und muss mit privatwirtschaftlichen Konsequenzen nicht rechnen, das heißt aber nicht, dass sie tun und lassen können worauf sie bock haben...

Was hat Ihnen die "DRV RLP" denn Schlimmes angetan, was man nicht auf dem üblichen Weg (Widerspruch, Klage,..) klären könnte?

MfG

von
Klar

Viele verstehen auch nicht die Aufgabe einer übergeordneten Behörde hier eine Aufsichtsbehörde.

Diese ist eben für übergeordnete Dinge und gerade nicht für Einzelfälle zuständig und hätte auch keine Weisungbefugnis in einem Einzelfall. Hierzu steht der normale Rechtsweg offen oder in theoretisch denkbaren schwerwiegenden Fällen zB Körperverletzung durch einen Gutachter, Polizei und Staatsanwaltschaft, sowie Ärztekammern.

Auch eine Beschwerde wird mit dem üblichen 3 Zeiler zur Kenntnis genommen, da man eh nichts machen kann. Würden Sie aber systematischen Betrug beweisen können oder andere schwerwiegende systematische Probleme wäre die Aufsichtsbehörde durchaus der richtige Ansprechpartner.